Kampfmesser und Messer als Waffen

Kampfmesser sind ein schwieriges Thema. Da in Kürze und gelegentlich in der weiteren Zukunft dieses Blogs Artikel über Kampfmesser erscheinen werden, möchte ich Rahmen und Hintergrund für diesen Themenkomplex erläutern und eine Positionsbestimmung vornehmen.

Viele Online-Foren haben die Diskussionen über Kampfmesser oder den Themenkomplex „Messer als Waffe“ in ihren Benutzerregeln untersagt und verbieten entsprechende Diskussionen oder Reviews. Als ich mir im Vorfeld Gedanken um Inhalt und Ausrichtung dieses Blogs gemacht habe, beschloss ich, diese Vorgehensweise nicht zu übernehmen. Den Leitsatz „…die ganze Welt der Messer …“ habe ich nicht ohne Grund gewählt. Jedes Messer und jeder Messertyp, dessen Eigenschaften interessant genug sind, um eine Besprechung zu rechtfertigen, wird diese Besprechung auch erhalten. Keinen Platz auf diesem Blog haben alle Gegenstände, die Abzeichen verbotener oder terroristischer Organisationen tragen oder in irgendeiner Form auf eine solche Organisation hinweisen.


Werbung


Positionierung zum Themenkomplex „Kampfmesser“

Kampfmesser, also die Einsatzmesser von Soldatinnen und Soldaten, waren und sind ein wichtiger Teilbereich der Messerszene und gehören außerdem – ob wir wollen oder nicht – zu unser aller Lebensrealität. Dabei ist eine Trennlinie zu ziehen zwischen Kampfmessern auf der einen und sogenannten „taktischen Messern“ auf der anderen Seite. „Taktische Messer“ orientieren sich in Stil und Optik an Kampfmessern ohne deren maßgebliche Eigenschaften und Fähigkeiten zu besitzen. Bei „taktischen Messern“ werden Größe, Klingenlänge oder andere technische Parameter gezielt verändert, um das Messer gesetzlichen Vorschriften oder gesellschaftlichen Normierungen anzupassen.

Die ganze Welt der Messer! Das schließt auch jene ein, die in unserem oder einem anderen Land zur Zeit verboten sind. Für manche Messer besteht ein Besitz- und Herstellungsverbot, andere sind erlaubnisfrei aber mit einem Trageverbot belegt. Der rechtliche Status eines Messers ist nicht die entscheidende Frage, ob eine Besprechung dieses Messer erfolgt oder nicht. Ausschlaggebend für eine Erwähnung können Originalität, historischer Wert oder technische Eigenschaften sein.


Werbung


Beachtung gesetzlicher Vorschriften

Für uns Zivilisten gilt, dass wir Messer welcher Bauart auch immer, nicht einsetzen, um andere Lebewesen zu bedrohen, zu verletzen oder zu töten. Dies bezieht sich ganz ausdrücklich auf alle Messer und gestattet keine Ausnahme, die nicht durch den Notwehrparagraphen (§32 StGB) abgedeckt ist. Gleichzeitig wissen und akzeptieren wir auf gesellschaftlicher Basis, dass Militärangehörigen und Mitarbeitern der Strafverfolgungsbehörden der Einsatz tödlicher Gewalt gegenüber Menschen innerhalb ihrer jeweiligen Vorschriften und Befehle gestattet ist.

Kein Artikel auf diesem Blog wird zu Gesetzesverstößen aufrufen, Rechtsbrüche fördern oder tolerieren.

Im Rahmen der gültigen Rechtsvorschriften gelten Presse- und Meinungsfreiheit wie sie in Artikel 5 des Grundgesetzes festgeschrieben sind. Unter Beachtung dieser Rechtsvorschriften umfassend, aufrichtig, wahrheitsgemäß und wenn nötig auch in klaren Worten zu berichten, ist der Leitgedanke dieses Blogs.


Werbung


 

One thought on “Kampfmesser und Messer als Waffen

  1. Ein klare Positionierung liebes Knife-blog, die Standpunkte sind mutig und richtig. Respekt dafür! Gruss an das Knife-blog Team. Micha

Comments are closed.