Bastinelli Assaucalypse Big Fighter & Assaucalypse Compact

Bastinelli LogoBastien Bastinelli hat sich mit seinen Designs längst einen Namen gemacht. Die Messer aus Frankreich sind inzwischen genauso berühmt wie die Videos von Bastinelli Creations und beide haben eines gemeinsam: die Werke von Bastinelli kommen niemals auf leisen Sohlen daher! Alle Entwürfe von Bastien zeigen ein klare, unmissverständliche Formensprache: es sind nicht einfach nur Messer, es sind Kampfmesser und kompromisslos auf optimale Funktion ausgelegt. Zwei Neuvorstellungen von Bastinelli Creations machen da keine Ausnahme: das Assaucalypse Compact und der mächtige Assaucalypse Big Fighter.

Bevor der Fokus zu den beiden großen Fixed Blades wechselt, schnell noch ein Blick auf drei andere interessante Messer aus dem Hause Bastinelli. Aus dem Hause ist vielleicht nicht der richtige Begriff, tatsächlich werden zunächst nur die Entwürfe in Frankreich gezeichnet und die Vorgaben hinsichtlich Material und Bearbeitungstechnik erarbeitet. Hergestellt werden die Messer von Partnern, zumeist in Maniago, Italien. Ein großer Teil der Messer wird von Lionsteel produziert andere kommen von Viper Tecnocut.


Werbung


Viele Fein- und Montagearbeiten werden dann wieder in Frankreich durchgeführt. Das Anpassen von Griffschalen, Schleifen der Klingen und alles was man landläufig unter „Fit&Finish“ versteht geschieht in den  Werkstätten von Bastinelli in Pibrac, Frankreich. Dazu gehört auch der Bau und die Anpassung der Kydex-Scheiden.

Diagnostic von Bastinelli Creations

Diagnostic von Bastinelli Creations

Beginnen wir mit dem kleinsten Messer der heutigen Präsentation, einem Fingermesser, das von den Formen eines Karambit inspiriert ist. Diagnostic heißt das kleine Kerlchen. Im ersten Moment ist man geneigt, die Fähigkeiten des Messers mit der viereinhalb Zentimeter Klinge zu unterschätzen, zu klein, zu leicht und zu unscheinbar wirkt es auf den ersten Blick. Erst wenn man den Mittelfinger durch den Ring steckt und das Diagnostic zwischen Daumen und Zeigefinger fixiert wird klar, dass man ein richtiges und keineswegs ungefährliches Messer in der Hand hält. Klein und scharf liegt es wie eine Adlerklaue in der Hand, viel besser, als man es für möglich gehalten hätte. Der Name Diagnostic bedeutet Diagnose – ein netter Hinweis darauf, dass es – scharf wie ein Skalpell – jedem Sektionsassistenten ein brauchbares Werkzeug wäre.

Die technischen Daten des Bastinelli Diagnostic im Überblick:
Messertyp: Fingermesser
Klingenform: Drop Point mit Flachschliff ohne Gratlinie
Beschichtung: Stonewashed oder Cerakote Beschichtung
Klingenlänge: 45 mm
Klingenstärke: 3,8 mm an der Klingenwurzel
Klingenstahl: Böhler N690CO
Gesamtlänge: 95 mm
Gewicht: 26 Gramm, mit Scheide 43 Gramm
Scheide: Kydex mit Hohlnieten als Montagelöchern

Mit 23 Gramm ist das Bastinelli Diagnostic ein echtes Leichtgewicht

Mit 26 Gramm ist das Bastinelli Diagnostic ein echtes Leichtgewicht

 


 

Zwei weitere Messer die ich heute ansprechen möchte, gehören zur Modellreihe R.E.D., die ich in einem früheren Review bereits ausführlich vorgestellt habe. Der Name R.E.D. steht für „Raptor Extreme Dangereux“, bezieht sich also auf den kleinen aber angriffslustigen Raubsaurier „Velociraptor“. „Extreme dangereux“ spricht für sich und wird auch ohne Französischkenntnisse problemlos verstanden. Bastien Bastinelli liebt es nun einmal martialisch.

Bastinelli R.E.D. mit skelettierten Griff und Paracord Wicklung

Bastinelli R.E.D. mit skelettierten Griff und Paracord Wicklung

Auch das R.E.D. blendet ein wenig, genau wie das Diagnostic wirkt es im ersten Moment weder gefährlich noch besonders aufregend. Dieses Messer muss man in die Hand nehmen, um den Plan von Bastinelli zu verstehen. Die Handlage ist durch die ergonomisch gelungene Form des Griffs und die tiefe Mulde für den Zeigefinger ausgezeichnet (für Handschuhgröße 10). Und das, obwohl die Version mit Micarta Griffschalen mit nur 13 mm ausgesprochen schmal ausfällt. Bei den skelettierten R.E.D. Modellen mit Paracord Wicklung beträgt die Griffstärke sogar nur 11 mm. Dafür lässt sich das R.E.D. auch mit sommerlicher Kleidung bequem und unauffällig am Körper tragen und ja, es ist ein vollwertiges Fixed.

Bastinelli R.E.D. mit Micarta Griff und Kydex-Scheide

Bastinelli R.E.D. mit Micarta Griff und Kydex-Scheide

Die Praxistauglichkeit des Bastinelli R.E.D. hat sich für ein Messer dieser Größe als ausgezeichnet erwiesen, die flach geschliffene Drop-Point Klinge ist ein richtiger Schneidteufel. Hergestellt wird das R.E.D. von Viper Tecnocut; die Verarbeitung ist ohne Tadel. Erfreulicherweise kann das R.E.D. in Deutschland nach WaffG §42a legal getragen werden und macht in der Praxis jede Menge Spaß.

Die technischen Daten des Bastinelli R.E.D. im Überblick:
Messertyp: Fixed, in DE WaffG §42a konform
Klingenform: Drop-Point mit Flachschliff ohne Gratlinie
Beschichtung: Stonewashed oder Black PVD Beschichtung
Klingenlänge: 105 mm,
Länge der Schneide: 100 mm
Klingenstärke: 3,0 mm an der Klingenwurzel
Klingenhöhe: 31 mm an der Klingenwurzel
Klingenstahl: Böhler N690CO
Gesamtlänge: 220 mm
Griffmaterial: Micarta schwarz, Canvas Micarta braun, Coyote G-10 (grün) oder skelettierter Griff
Gewicht: 130 Gramm, mit Scheide 188 Gramm
Scheide: Kydex einteilig mit Hohlnieten als Montagelöchern


Werbung


Das nächste Messer ist gleich zwei Nummern größer. Das kürzlich vorgestellte Assaucalypse Compact ist bei weitem nicht so kompakt wie sein Name. Immerhin 27 cm Gesamtlänge und eine Klingenlänge von 14,5 cm reihen das Assaucalypse Compact bereits bei den großen Fixed Blades ein. Knapp 280 Gramm bringt das Messer mit Scheide auf die Waage; ein Gewicht, das man am Gürtel deutlich spürt.

Das Assaucalypse Compact von Bastinelli

Das Assaucalypse Compact von Bastinelli

Die technischen Daten des Bastinelli Assaucalypse Compact im Überblick:
Messertyp: Fixed, in DE nicht WaffG §42a konform
Klingenform: Drop-Point mit Flachschliff ohne Gratlinie
Beschichtung: Stonewashed oder Black PVD Beschichtung
Klingenlänge: 145 mm,
Länge der Schneide: 140 mm
Klingenstärke: 3,6 mm an der Klingenwurzel
Klingenhöhe: 42 mm an der Klingenwurzel
Klingenstahl: D2
Gesamtlänge: 270 mm
Griffmaterial: G-10 (schwarz) mit gefrästen 3D-Konturen
Gewicht: 229 Gramm, mit Scheide 274 Gramm
Scheide: Kydex einteilig mit Hohlnieten als Montagelöchern

Die Klingestärke von nur 3,6 mm will nicht zur Größe des Messers passen

Die Klingenstärke von nur 3,6 mm will nicht zur Größe des Messers passen

 

Bastinelli_Assault_Compact_05Die Handlage des Assaucalypse Compact ist gut aber die Balance des Messers kann mich nicht überzeugen. Für seine Länge erscheint die Klinge zu schmal und das Verhältnis aus Klingenlänge und -höhe will irgendwie nicht passen. Das Assaucalypse Compact besitzt die Anmutung eines Kochmessers und tatsächlich stimmt der Umriss mit einem kleinen „Chefmesser“ halbwegs überein. Ein sehr hohes, schmales Klingenblatt an einem Fixed dieser Größe – ich versuche die Gedanken von Bastien Bastinelli hinsichtlich des Messer zu begreifen aber es will mir nicht gelingen. Nachdem ich das Assaucalypse Compact zehn Minuten in Händen hatte ist klar, dieses Messer wird es nicht in die Hitliste schaffen.

Bastinelli_Assault_Compact_04


 

„The bigger the better“. Diesem Slogan folgt das Assaucalypse Big Fighter. Im Vergleich zum Compact hat man sofort das Gefühl, ein „richtiges“ Messer in Händen zu halten. Hinsichtlich des Namens mal wieder ein Wortspiel, in dem der englische Begriff „Assault“ (Überfall, Angriff, Razzia) mit dem Wort „Apokalypse“ verbandelt wird. Die Apokalypse spielt natürlich auf den Modetrend der „Zombie-Apokalypse“ an und der „Große Kämpfer“ hängt sich an diesen Trend ohne dessen klassische Stilmittel zu übernehmen. Mit dem Assaucalypse Big Fighter ist Bastinelli ein runder, in sich stimmiger Entwurf gelungen. Das Messer ist mit einer Länge von 35 cm und einem Gewicht von rund 450 Gramm ein echter „Klopper“, kombiniert aber eine ausgezeichnete Handlage mit guter Balance.

Bastinelli_Apocalypse_BigFighter_03

Die technischen Daten des Bastinelli Assaucalypse Big Fighter im Überblick:
Messertyp: Fixed, in DE nicht WaffG §42a konform
Klingenform: Mischform aus Drop-Point und Clip-Point mit Flachschliff ohne Gratlinie
Beschichtung: Stonewashed
Klingenlänge: 185 mm,
Länge der Schneide: 180 mm
Klingenstärke: 6,0 mm an der Klingenwurzel
Klingenstahl: Sleipner
Gesamtlänge: 350 mm
Griffmaterial: Canvas  Micarta grün, G-10
Gewicht: 450 Gramm, mit Scheide 627 Gramm
Scheide: Cordura

Bastinelli_Apocalypse_BigFighter_01

Die durchdachte und exzellent verarbeitete Cordura-Scheide ist schon fast ein Kaufargument

Der Big Fighter punktet und gehört zu den Messern, mit denen man sich zwar nirgendwo blicken lassen kann, die man aber trotzdem nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der „Big Fighter“ wird bei Lionsteel gefertigt und kann hinsichtlich Materialwahl und Verarbeitung überzeugen. Die satinierte Klinge aus Sleipner Stahl von Uddeholm ist sauber bearbeitet, also gleichmäßig satiniert und perfekt und winkelstabil geschliffen. Das ist bei Klingen dieser Größe keine Selbstverständlichkeit, im Gegensatz zu Bastinelli haben sich einige namhafte Firmen in diesem Punkt schon Ausrutscher geleistet.


Werbung


Bastinelli_Apocalypse_BigFighter_04Mit sechs Millimeter Klingenstärke dürfte der Bastinelli Assaucalypse Big Fighter jeder Aufgabe gewachsen sein und empfiehlt sich auch als Outdoor-Messer für Benutzer, die Wert auf Qualität, Größe und Stabilität legen. Somit wildert das Bastinelli Fixed grenzüberschreitend im Kundenkreis von Spartan Blades, Fällkniven und Extrema Ratio.

Als Griffmaterial stehen grünes Canvas Micarta oder G-10 Griffschalen in Schwarz oder Braun zur Auswahl. Eine Sonderauflage mit schwarz beschichteter Klinge („Mil-Spec“) ist angekündigt aber noch nicht verfügbar. Ein Highlight dieses Messer ist die Qualität der Cordura Scheide, die mit guter Verarbeitung und zahlreichen Befestigungsmöglichkeiten an Gürtel oder Backpack glänzt.

Erster Eindruck im Rahmen des Antestens: Mit dem Assaucalypse Big Fighter ist Bastinelli Creations nicht nur ein echter Hingucker sondern ein Fixed der Extraklasse gelungen. Handling und Balance des Messer überzeugen und lassen ein Werkzeug mit sehr guten Allroundeigenschaften erwarten. Abschrecken kann nur der Preis, denn der Messerfreund muss für dieses Schmuckstück nach Listenpreis 350 Euro auf den Tisch legen. Die Mil-Spec Variante mit beschichteter Klinge wird für 370 Euro erhältlich sein. Dafür gibt es ein Riesenmesser aus besten Materialien in sehr guter Verarbeitung: das Preis-Leistungsverhältnis passt, vor allem, wenn man die Wechselkurs bedingten Preise der amerikanischen Konkurrenz zugrunde legt.

Bastinelli_Apocalypse_BigFighter_05

Erst der Größenvergleich mit einem Spyderco Para-Military 2 zeigt die Größe des Assaucalypse Big Fighter

Der bei Lionsteel in italien produzierte Assaucalypse Big Fighter ist ausgezeichnet verarbeitet

Der bei Lionsteel in Italien produzierte Assaucalypse Big Fighter ist ausgezeichnet verarbeitet

Bastinelli_Apocalypse_BigFighter_06

Bastinelli Assaucalypse Big Fighter Daumenrampe

Alle Messer wurden von Andreas Müller, Com2You in Homburg für dieses Review zur Verfügung gestellt und können über seinen Online-Shop bestellt werden.


Alle genannten Marken, Warenzeichen, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Bildnachweis:

Das Logo bzw die Grafik von Bastinelli Creations ist Eigentum dieser Firma,
alle anderen in diesem Artikel abgebildeten Fotos und Grafiken sind Eigentum des Autors.