Knife News & Szene Januar 2016

Knife-Blog_News 200Wie immer zu Jahresbeginn, wirft eine neue Messersaison ihre Schatten voraus. Mit der Shot Show in den USA und den IWA Outdoor Classics in Deutschland geht es schwungvoll los. Dazu kommen einige Treffen von Messerfreunden und die ersten interessanten Neuvorstellungen des Jahres präsentieren Emerson Knives und Spyderco. Zum Schluss möchte ich euch einen Youtuber vorstellen, dessen Knife Reviews absolut sehenswert sind.

Shot show+

Bild 1: Offizielles Logo der Shot Show

Shot Show 2016

Die Spielerstadt Las Vegas wird vom 19.01.2016 bis zum 22.01.2016 wieder Tausende Besucher anziehen. Die große Frühjahrsmesse der NSSA (National Shooting Sport Foundation) findet dieses Jahr wieder im Sand’s Expo Center mitten in Las Vegas statt und wendet sich an die üblichen Verdächtigen: Jäger, Polizisten, Soldaten, Waffen- und Messerfreunde. Sage und schreibe 1742 Aussteller sind gemeldet. Ja – kein Schreibfehler – eintausendsiebenhundertzweiundvierzig – neuer Rekord. Zentrale Inhalte der Shot Show sind allerdings nicht Messer, sondern Schusswaffen sowie Ausrüstung aller Art für S&S Profis (Save&Serve) also Polizei und Militär. Gekauft werden Waffen und Ausrüstung allerdings zum größten Teil von Privatpersonen, in den USA ein Multi-Milliarden Dollar Markt.

Trotzdem werden auch die Großen der Messerszene fast vollzählig vertreten sein, kaum ein bekannter amerikanischer oder internationaler Hersteller, der keinen Stand auf der Shot Show gemietet hat. Zum Beispiel Al-Mar, Benchmade, Chris Reeve, Strider, Spyderco, Microtech, Medford K&T, Kai USA und wie sie alle heißen.  Böker ist mit seiner US-Tochterfirma Boker USA inc. vertreten, der einzige weitere europäische Aussteller, der mir auffiel, ist Lionsteel aus Maniago. Die Shot Show ist eher die Veranstaltung der großen Firmen, Messermacher wie Darrel Ralph oder Jerry Hom findet man eher auf der Blade Show.

Vollständige Ausstellerliste nach Alphabet: Shot Show 2016

Der Service für Besucher kann sich sehen lassen, eine umfangreiche App für IoS und Android versorgt die Besucher nicht nur mit einer interaktiven Karte der Ausstellungshallen, sondern bietet auch einen „Show Planner“. Mit diesem Tool kann man in der App oder im Internet die Aussteller markieren, die man auf jeden Fall besuchen möchte und die App leitet einen während der Veranstaltungstage durch den Trubel von Booth zu Booth. Ergänzt wird das Angebot durch Hinweise zu Sonderveranstaltungen und Terminen. Starker Service!


Werbung


IWA Outdoor Classics

IWA-2016-Logo-300dpi

Bild 2: IWA Outdoor Classics

Kaum zwei Monate nach der Shot Show trifft sich die Szene wieder auf der IWA Outdoor Classics 2016 in Nürnberg. Vom 04.03.2016 bis 07.03.2016 steppt der Bär in der fränkischen Metropole. Mit gut 1400 Ausstellern braucht sich die IWA 2016 keineswegs hinter der Shot Show zu verstecken – die großen Namen der internationalen Messerszene werden vollzählig in Nürnberg vertreten sein. Allein für die Produktkategorie „Messer und Blankwaffen“ haben 274 Aussteller gemeldet, 96 Hersteller und Distributoren für Messer werden vor Ort sein.

Der größte Teil der Messerfreunde bleibt allerdings vom Messetreiben ausgeschlossen, die IWA Outdoor Classics ist eine reine Fachbesuchermesse. Nachdem in den letzten Jahren der eine oder andere Fachhändler ein paar seiner Stammkunden mit gefakten Fachbesucherausweisen (hauptsächlich für den Montag) ausgestattet hatte, wurde der Zugang in diesem Jahr noch rigider als in den Vorjahren reglementiert. Wer prüfen möchte, ob er die Anforderungen für einen Fachbesucherausweis erfüllt, kann von der IWA Website die Zulassungsbestimmungen für Fachbesucher herunterladen.

Für alle, die nicht selbst auf die IWA Outdoor Classics 2016 fahren können, dürfen oder wollen gibt es einen kleinen Trost: KnifeBlog wird vier Tage lang mit einem Reporter (Tom) und einem Fotografen (Andy) vor Ort sein und täglich in Wort, Bild und Video berichten.


Treffen in der Eifel

Am Wochenende 23.-24. Januar finden in dem kleinen Örtchen Schleiden in der Nordeifel zum ersten Mal die „Tage des Messers in der Eifel“ statt. In der gleichnamigen öffentlichen Facebook-Gruppe kann sich jeder Interessent informieren und sogar anmelden. Neben Messerfreunden werden auch einige Händler, Messermacher und Scheidenbauer vor Ort sein, der Besuch dürfte sich also lohnen!


Werbung


KACK!

Wenn man von einem Messer sagt, dass es „Kack“ ist, mag das der Wahrheit entsprechen oder nicht, sehr freundlich ist es allerdings in keinem Fall. Um so erstaunlicher, wenn ein Hersteller sein Messer selbst als „KACK“ anbietet. Hinter der Bezeichnung steckt natürlich kein Bezug auf die deutsche Fäkalsprache, sondern eines der unvermeidlichen amerikanischen Akronyme: KACK – Kick Ass Combat Knife nennt Emerson Knives sein neuestes Produkt. Ein Blick auf den Button „Order KACK“ in der Werbemail zaubert dem Messerfreund allerdings unweigerlich ein breites Grinsen ins Gesicht.

Hinter dem „Kick Ass“ Messer verbirgt sich ein massiver Folder mit 10,5 Zentimeter langer „double recurve“ Klinge. Vorne ein bisschen American Tanto mit einer Anleihe an das legendäre „James A. Keating“ von Spyderco, hinten kommt die Klinge etwas „bolo“ daher. Emerson Knives tritt nicht gerade leise auf und nennt dieses Messer ein „reinrassiges Kampfmesser“ und vergleicht es mit einem Kaliber .50 Maschinengewehr und mit einer Kombination aus Mike Tyson, Muhammad Ali und Rocky Marciano . Eine Nummer kleiner hätte es auch getan und wäre für meinen Geschmack absolut ausreichend gewesen aber Emerson Knives scheint den gleichen Werbetexter zu haben wie Cold Steel. Warum sachlich auftreten, wenn es auch penetrant, laut und blutig geht?

KACK-2016-768x368

Bild 3: Das KACK Messer von Emerson Knives

Ob das KACK Messer, mit seinem Einstiegspreis von 325 Dollar nicht eben ein Sonderangebot, seinem Namen Ehre und anschließend Karriere macht oder bald wieder in der Versenkung verschwindet, wird sich zeigen. Zwar ist der „1st Production run“ angeblich bereits ausverkauft aber KnifeBlog ist skeptisch. Recurve Klingen waren noch nie Messersammlers Liebling und weder der hausbackene 154CM Klingenstahl noch die G-10 Griffschalen sind geeignet, bei Messerjunkies einen „Ejaculatio praecox“ zu verursachen. Den ganzen martialischen „Kack“, den Emerson über sein gleichnamiges Messer schreibt, könnt ihr im Web nachlesen: Emerson Knives – KACK .


Gayle Bradley Folder 2

Neues aus Golden, Colorado! Kurz vor dem Jahreswechsel hat Spyderco eine überarbeitete Version des Gayle Bradley Folders angekündigt. C134CFP2 wird das Nachfolgemodell heißen, im Kurzjargon auch Bradley-2 Folder genannt. Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem texanischen Messermacher und Spyderco sind mehrere Messer entstanden, die bekanntesten neben dem Urmodell C134CF sind das Spyderco Air by Gayle Bradley und das Bradley Bowie FB33GP.  Die Designs aus der Feder des Texaners Gayle Bradley haben alle eines gemeinsam, es sind zuverlässige und sehr solide Konstruktionen, die gleichzeitig durch gute Materialien beim Klingenstahl und gelegentlich auch durch Carbongriffe aufgewertet werden.

Spyderco GB2

Bild 4

Das neue C134CFP2 macht in diesem Punkt keine Ausnahme, auch bei diesem Modell werden wieder Carbon Griffschalen verbaut. Als Klingenstahl kommt wieder der bewährte CPM-M4 zum Einsatz, quasi ein Markenzeichen der Folder von Gayle Bradley. Wo liegt also der Unterschied zwischen beiden Modellen? Umriss und Linienführung von Klinge und Griff wurden leicht verändert und – so der Werbetext – ergonomisch optimiert. Ob der Hauptkritikpunkt des ersten Gayle Bradley Folders, die schwergängige Entriegelung des Linerlocks verbessert wurde, muss sich noch zeigen. Auf jeden Fall hat Spyderco mit dem neuen C134CFP2 nicht nur ein taugliches EDC, sondern ein harmonisch gestaltetes Messer aus hochwertigen Materialien vorgestellt. Gefertigt wird der Newcomer wie schon sein Vorgänger in Taiwan.


Werbung


Youtube für Messerfans

Nicht unter einem Alias sondern unter seinem Klarnamen präsentiert Claus-L. Müller seine Videos bei Youtube. Ob das verschämt abgekürzte „L“ für Leo, Lohengrin oder Luzifer steht bleibt dabei der Fantasie des Betrachters überlassen. Auf jeden Fall sind Claus‘ Messervideos immer ein Hingucker und er gehört zu den wenigen deutschsprachigen Rezensenten, die ihr Metier aus dem Effeff beherrschen. Souveräner Umgang mit der Technik, ein gutes didaktisches Konzept, ein eloquenter, flüssiger Sprachstil und umfassende Sachkenntnis zum Thema Messer verbinden sich bei Claus zu überzeugenden Ergebnissen.

Claus kann man mit Fug und Recht als den Gentleman Rezensenten der deutschen YT-Messerszene bezeichnen und sowohl sein Stil wie auch die von ihm vorgestellten Messer fallen in diese Kategorie. Perfekt ins Bild passt die Sängerin Cara Dillon, deren melodischer Stimme Claus einige Videos widmet. Obwohl ich musikalisch Raps von Sido und bei Messern fette taktische Folder vorziehe, schaue ich regelmäßig bei Claus vorbei und genieße seine Videos. Messer TV in seiner schönsten Form – nicht nur für kalte Winterabende! Claus-L.Müller VT Channel .


Alle genannten Marken, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Bildnachweis:
Bild 1:Shot Show (NSSA), Las Vegas, USA
Bild 2: Logo der IWA Outdoor Classics 2016, Quelle: „NürnbergMesse“
Bild 3: Emerson Knives
Bild 4: Spyderco Inc., Golden Colorado

Alle anderen Bilder sind Eigentum des Autors.