Messerrecht und Waffengesetze in Griechenland

santorini-86840_640Es gibt Länder, die haben klare Gesetze, es gibt Länder, die haben verworrene Gesetze und es gibt Griechenland.

In der Reihe „Mit dem Messer nach…“ geht es heute um das zwischen Paradies und Pleite angesiedelte Land am Ufer des östlichen Mittelmeeres. Dass Griechenland andere Probleme als ein neues Waffengesetz hat, ist bekannt und dass die Nerven im Land blank liegen ebenfalls. Um es gleich vorweg zu nehmen: vieles ist weder erlaubt noch verboten aber trotzdem illegal…

Unter der Überschrift „Mit Messern nach…“ werden in nächster Zeit kurze Artikel zu den einzelnen Reiseländern und den dortigen Vorschriften bezüglich Messern, Waffen und verbotenen Gegenständen erscheinen. Damit die schönste Zeit des Jahres nicht zum längsten Alptraum des Jahres wird…


Werbung


Messer (Folder & FixeD)

Wie schon im Intro gesagt, auf der Jagd nach den harten Fakten des griechischen Waffengesetzes kommt man nicht weit. Verbindlich überprüfen lassen sich eine Handvoll Verbote. Da tauchen natürlich sofort die üblichen Verdächtigen auf: Balisong, OTF, Automatikmesser und Stilett unterliegen in Griechenland einem Besitzverbot, dürfen also auch nicht eingeführt werden. („Out-of-the-front“; Sammelbegriff für alle Messer, bei denen eine Klinge nach vorn aus dem Griff austritt.)

Große Messer sind in Griechenland verboten. Was ein „großes Messer“ ist, konnten mir weder die Hellenische Botschaft in Berlin, noch die Griechische Zentrale für Fremdenverkehr oder das griechische Justizministerium erklären. Es gibt keine Richtwerte für Klingenlänge, Gesamtlänge oder andere bauartbedingte Eigenschaften. Das Gesetz spricht tatsächlich nur von „großen Messern“. Jeder Behördenvertreter vom Zollbeamten bei der Einreise bis zum Dorfpolizisten kann den Begriff „großes Messer“ frei interpretieren.

Ebenfalls ungeklärt sind jene Klappmesser, die in Deutschland über den §42a WaffG mit einem Trageverbot belegt sind. Das sind Messer, deren Klinge sich einhändig öffnen lässt UND die über eine Klingenarretierung verfügen. Da, wie die jüngste Vergangenheit gelehrt hat, auch in Deutschland einige Polizisten nur über rudimentäre Kenntnisse des deutschen Waffenrechts verfügen, muss man auch in Griechenland mit regional unterschiedlicher Bewertung dieser Messer rechnen. Einen eindeutigen Hinweis, dass Einhandmesser mit Klingenarretierung in Griechenland verboten sind, bekam ich von keiner angefragten Stelle.

Alle anderen Messer seien legal zu tragen, heißt es. Vorausgesetzt, man kann einen vernünftigen Grund für das Mitführen des Messers vorweisen. Ein Filetiermesser im Angelkasten ist kein Problem, ein Brotzeitmesser im Rucksack auch nicht. Camper können alle benötigten Küchenmesser mitführen. Am Körper tragen sollte man nur Messer, die man auch in Deutschland unter Beachtung des §42a WaffG mitführen darf. In Großstädten und Ballungsräumen, auf Fähren und bei öffentlichen Veranstaltungen sollte man keine Messer zugriffsbereit führen. (Quelle: Hellenische Botschaft in Berlin, Griechische Zentrale für Fremdenverkehr.)

athens-1004327_1280

Vorsicht mit dem Tactical Fixed bei einer Brotzeit nahe der Akropolis. Lieber ein Laguiole mitnehmen


Werbung


Verbotene Gegenstände

Im Bereich Messer gelten als verbotenen Gegenstände das bereits im vorangegangenen Abschnitt erwähnte Quartett: Balisong, OTF, Automatikmesser und Stilett sind mit einem Besitzverbot belegt. Der rechtliche Status von Halbautomaten ist unklar. Ein Verbot kann sich von der Tatsache herleiten, dass die Klinge mit Federkraft geöffnet wird, hingegen spricht die Tatsache, dass ein Halbautomat eben nicht ohne manuellen Eingriff öffnet, gegen ein Verbot. Lange Rede, kurzer Sinn: Halbautomaten („Assisted Opener“) wegen notorischer Unklarheit zu Hause lassen.

Eindeutig verboten sind Besitz und Einfuhr von Säbeln, Degen, Dolchen, Schwertern, Bajonetten und Macheten. Ebenfalls eindeutig verboten sind Messer mit mehr als einer geschliffenen Schneide, auch wenn es sich um sehr kurze Klingen handelt. Die Einfuhr bzw. der Besitz von Tränengasspray aller Art ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt. (Quelle: Hellenische Botschaft in Berlin, Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland.)

Schusswaffen

Alle Waffen, für die seitens der griechischen Behörden keine Erlaubnis ausgestellt wurde, sind verboten. Ebenfalls verboten ist die Einfuhr von in anderen EU-Ländern legal besessenen Waffen auch zum Zwecke des Verbringung durch Griechenland in ein Zielland. Die Einfuhr von Jagd- oder Sportwaffen ist theoretisch möglich, praktisch aber kaum durchführbar. Neben langatmiger Bürokratie, Kompetenzstreitigkeiten und unklarer Behördenstruktur fehlt es im EU-Land auch an mehrsprachigen Formularen.

greece-949489_1280

Da der Hafen von Piräus ein Dreh- und Angelpunkt der Flüchtlingskrise ist, müssen Sie dort mit besonders vielen wachsamen Augen rechnen.

Wissenswertes

Seit Mitte 2015 hat Griechenland erhebliche Probleme mit der hohen Zahl von Flüchtlingen aus den Maghreb-Staaten, Syrien, Irak und Afghanistan. Polizei und Militär führen daher in vielen Landesteilen verdachtsunabhängige Personenkontrollen durch. Man sollte daher bei jeder Gelegenheit ein gültiges Ausweisdokument mitführen. Messer sollten auf keinen Fall zugriffsbereit im Fahrzeug liegen.

Die Griechische Zentrale für Fremdenverkehr rät Urlaubern, die mit eigenen oder gemieteten Fahrzeugen unterwegs sind, keinesfalls Anhalter mitzunehmen. Desgleichen wird geraten, sich bei geräumigen Fahrzeugen (Campingmobile, Wohnwagen, Kleintransporter etc.) vor Fahrtbeginn davon zu überzeugen, dass sich keine fremden Personen im Fahrzeug verstecken.

Wenn Sie in Griechenland verhaftet werden, kann ein Richter Untersuchungshaft anordnen. Sollten Verstöße gegen das Waffengesetz oder der Verdacht auf Menschenschmuggel als Tatvorwurf im Raum stehen, ist die Anordnung von Untersuchungshaft wahrscheinlich. Die Dauer der Untersuchungshaft richtet sich nach den Umständen des Einzelfalls insbesondere danach, wie umfangreich die vorzunehmenden Ermittlungen sind. Wegen der starken Überlastung der griechischen Gerichte sind die Untersuchungshaftzeiten in der Regel recht lang. Setzen Sie sich nach einer Verhaftung auf jeden Fall so schnell wie möglich mit der deutschen Botschaft in Athen in Verbindung.

Für Haftprüfungstermine, Einsprüche und für eine eventuelle Freilassung auf Kaution benötigen Sie zwingend einen mit  dem griechischen Justizsystem vertrauten Rechtsanwalt. (Quelle: Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland)

Links und Adressen

Auswärtiges Amt: Merkblatt für Gefangene in Griechenland
Griechenland-Blog: Hinweise auf Missbrauch der Untersuchungshaft

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Griechenland
Karaoli & Dimitriou 3
106 75 Athen – Kolonaki
Griechenland

Telefon: 0030 / 210 – 72 85 111
Telefax: 0030 / 210 – 72 85 335

In Notfällen ist die Botschaft außerhalb der Dienststunden und an den Feiertagen über den Bereitschaftdienst (auch per SMS) zu erreichen.

Mobil: 0030 / 693 – 23 381 53 (deutschsprachig)
Mobil: 0030 / 693 – 23 381 52 (griechisch- und deutschsprachig)


Werbung


Alle genannten Marken, Warenzeichen, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Die Informationen in diesem Artikel beruhen auf gründlicher Recherche und den angegebenen Quellen, geben aber Meinung und Verständnis eines juristischen Laien wieder und sind daher unverbindlich!

Bildnachweis:

Alle Fotos und Grafiken sind Public Domain (CC0) oder Eigentum des Autors.

One thought on “Messerrecht und Waffengesetze in Griechenland

  1. Pingback: Gesetze und Vorschriften für Messer in EU-Ländern | Knife-Blog

Comments are closed.