post

Balisong Kompendium, Teil 3 – Medien, Filme und Sport

Der dritte und letzte Teil des Balisong Kompendiums befasst sich mit der Darstellung des Balisong in Film und Fernsehen. Die mediale Darstellung folgt einem Muster und hat nicht nur großen Anteil an der Wahrnehmung dieses Messertyps in der Öffentlichkeit, sondern nahm nicht nur in Deutschland Einfluss auf den Gesetzgebungsprozess.

Den Abschluss bildet ein Blick auf den Balisong Sport mit seiner einzigartigen Artistik.

Herstellung, Import, Verkauf und Besitz von Balisong (Butterflymesser) sind derzeit in Deutschland verboten. Balisong gelten nach dem Waffengesetz als verbotene Gegenstände; der unrechtmäßige Erwerbsversuch oder Besitz stellt eine Straftat dar und kann empfindliche Strafen nach sich ziehen. Bevor jetzt der eine oder andere Leser argwöhnt, dass diesem Artikel eine Rechtsverletzung zugrunde liegen könnte, in einem früheren Artikel zum Thema Balisong wurde diese Frage bereits beantwortet.

Cheburkov-Russki Russki 01 1600
Große Auswahl bei Cheburkov Foldern im Shop!
A. Cheburkov, Modell Russki
Slipjoints Messerkontor Wacholder
Feine Taschenmesser
       aus europäischen Manufakturen
              fürs Sammlerherz und den täglichen Gebrauch!
Mehr erfahren
Messerkunst Schanz - Messerkunst
Damastringe
für Sie und Ihn
Handgefertigte Küchen-
und Taschenmesser
Knife-Blog T-Shirt Drunter und drüber bild 1
Cool drüber
Cool drunter
Das Knife-Blog T-Shirt ist da!
KAMFT Herbst 2017
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 12 -17 Uhr
21.10 - 22.10.17
Stutensee-Friedrichstal
KAMFT 2017

– Werbung –

Balisong in der öffentlichen Wahrnehmung

Das Balisong hat in Westeuropa einen denkbar schlechten Ruf. In fast allen Ländern der EU sind Balisong verboten, nur in Österreich, Polen, Italien, Frankreich und Litauen gibt es derzeit kein Besitzverbot. Obwohl von diesen Messern keine größere Gefahr ausgeht als von einem einfachen Küchenmesser, gelten Butterflymesser als gefährliche Waffe.

Tatsächlich gab es in Deutschland vor gut dreißig Jahren eine Phase, in der Balisong in den Fokus der Öffentlichkeit gerieten. Für einige Zeit stand dieser Messertyp bei Rockern und Mitgliedern von Jugendbanden hoch im Kurs. Manch einer mag sich noch an kleine Gruppen sogenannter „Halbstarker“ erinnern, die auf öffentlichen Plätzen Bier tranken und versuchten, vorbeihuschende Passanten durch das offensiv gezeigte Auf- und Zuschnappen ihrer Schmetterlingsmesser zu beeindrucken. Aus dieser Zeit hat sich das Vorurteil, Balisong seien typisch für gesellschaftliche Randgruppen, bis in die Gegenwart fortgepflanzt.

Neben Rockern und pubertierenden Jugendlichen haben auch Spielfilme und Fernsehproduktionen das negative Bild des Balisong maßgeblich mitgeprägt. Dort erscheint es regelmäßig in einem negativen Kontext, was bestehende Vorurteile bedient und sie scheinbar bestätigt.

Balisong Kompendium: Darstellung des Balisong im Computerspiel Counterstrike

Bild 1: Szene aus dem Computerspiel „Counterstrike“, das Balisong mal wieder in der Rolle als „gefährliche Waffe“

Auch das digitale Zeitalter hat die Stigmatisierung des Balisong um weitere Facetten bereichert. In zahlreichen, bei einem überwiegend jungen Publikum beliebten Computerspielen spielen Balisong eine Rolle. Dazu gehören unter anderem die regelmäßig indizierten Versionen von „Grand Theft Auto“ (GTA),  „Call of Duty“ (CoD)  und „Counterstrike“ (CS). Ersteres gehört zum Genre „Actionspiel“, die beiden Letzteren sind klassische „Ego-Shooter“. Gezielt wird in Texten und Spielszenen der Eindruck erweckt, Balisong würden als gefährliche Waffen bevorzugt bei Verbrecherorganisationen, Outlaws oder Straßenräubern Verwendung finden. Dabei wird es manchmal sogar als ein Feuerwaffen gleichgestelltes Mordinstrument präsentiert. Obwohl diese Darstellung an Absurdität kaum zu überbieten ist, hat sie es sogar bis in den Gesetzgebungsprozess des aktuellen deutschen Waffenrechts geschafft.

Manche Presseveröffentlichungen über Messerstechereien heben darauf ab, dass einer der Kontrahenten ein Schmetterlingsmesser eingesetzt habe und vergessen dabei zu erwähnen, dass die Bauart des Tatwerkzeugs für die Tat selbst irrelevant ist. Auch wenn das Tatgeschehen nicht umfänglich betrachtet und die Kausalität manchmal Kopf gestellt wird, haben die vielen tendenziösen Darstellungen dem Ruf des Balisong eindeutig Schaden zugefügt. Mittlerweile haben die Schmetterlingsmesser sogar unter Messerfreunden einen schweren Stand und sogar in manchen Messerforen oder Facebook-Gruppen ist ihre Erwähnung inzwischen verboten.

Balisong Kompendium: Darstellung Balisong im Computersoeil COD

Bild 2: In Computerspielen wird das Balisong oft als besonders gefährliche Waffe präsentiert. Kein Wunder, wenn das Messer durch diese ständig wiederholten Darstellungen in Verruf gerät.

Lässt man die pubertierenden Schwachköpfe, die in grellen Muscle Shirts und Billig-Butterflymessern nach Aufmerksamkeit heischen, einmal außen vor, ist die Balisong-Szene mit vielen klangvollen Namen positiv besetzt. Fred Perrin, ein französischer Elitesoldat und Nahkampfausbilder, ist heute ein gefragter Messer-Designer. Viele erfolgreiche Messer von Fred Perrin entstanden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen und Messermachern, dazu gehören neben Spyderco und Bastinelli auch der elsässische Messermacher Sacha Thiel. Fred Perrin ist bekennender Balisong Fan und er besitzt gute Fertigkeiten im Umgang mit diesem Messer.

Darrel Ralph, Terry Guinn, Paul Jarvis und Will Moon gehören zu den besten Messerschmieden der USA und machen aus ihrer Affinität zu Balisong keinen Hehl. Les de Asis, der Gründer und Besitzer von Benchmade und sein langjähriger Wegbegleiter Jody Samson haben das Balisong in Amerika salonfähig gemacht. Victor Anselmo, Chuck Gollnick, Clay Groskranz und Josh Zilla besitzen klangvolle Namen in der Messerszene und sind seit Jahrzehnten Fans und Förderer des Balisong. Selbst einige Damen bekennen sich öffentlich zu ihrer Vorliebe für Balisong. Bekannteste Messersammlerin und bekennender Balisong Fan ist die Schauspielerin und Regisseurin Angelina Jolie alias „Lara Croft“. Unvergessen ist ihr Auftritt in einer „Conan O’Brien Late Night Show“, in der ihr vom Talkmaster mitten in der Sendung ein Balisong in die Hand gedrückt wurde. Ohne vorherige Absprache wurde sie gebeten, Funktion und Handhabung dieses Messers durch ein paar Moves zu demonstrieren. Talkmaster Conan O’Brian wollte damit überprüfen, ob die Schauspielerin bei den Balisong Szenen im Film tatsächlich selbst vor der Kamera stand oder gedoubelt worden war. Angelina Jolie bestand die Prüfung in der Liveshow.

Balisong Kompendium: Balisong in TV und Film

kick-ass-balisong-szene

Szene aus dem Film „Kick-Ass“, voller Freude öffnet Mindy die Schatulle mit den Balisong

In diesen Filmen und Serien werden Balisong explizit gezeigt:
„James Bond – Casino Royale“,„The Guardian“, „Kick-Ass“, „Falling down“, „Crocodile Dundee II“, „Big Trouble In Little China“, „Mission Of Justice“, „Streets of Fire“, „John Carpenter’s Vampires“, „Face/Off“, „Showdown In Little Tokyo“, „Lethal Weapon 4“, „Karate Kid II“, „Payback“, „American Samurai“, „Jackie Chan’s The Big Brawl“, „Red Dawn“, „No Retreat No Surrender 3“, „Full contact“, „Codename Wildgeese“, „Ten to Midnight“, „Bound By Honor“, „The Punisher“, „Tomb Raider II“. Die Liste ist natürlich bei weitem nicht vollständig.

Eine der Filmszenen, die typisch für die Darstellung des Balisong in den Medien ist, stammt aus dem Film „Kick Ass“. Damon McCready, gespielt von Nicolas Cage, schenkt seiner 12-jährigen Tochter Mindy (Chloë Moretz) zwei Balisong zum Geburtstag. Die Messer, so die unausgesprochene Botschaft, machen aus dem liebenswerten Mädchen eine gefährliche Superheldin und erbarmungslose Rächerin. Typisch ist auch die Szene in der Bond-Episode „Casino Royale“ als Filmbösewicht „Le Chiffre“ dem armen Mr. Bond einen Peilsender aus dem Unterarm entfernt. Ein schmerzhafter Schnitt, der natürlich nicht mit einem Schweizer Taschenmesser oder einem Skalpell, sondern dramaturgisch wirkungsvoll mit einem Balisong durchgeführt wird.

Balisong Kompendium: Szene mit Balsiong aus Crocodile Dundee

Der Satz „…das ist ein Messer“ stammt aus dem Film „Crokodile Dundee II“ und hat mittlerweile Kultstatus.

Am Anfang des Films „Transporter 2“ bedroht ein Straßenräuber den Protagonisten Frank mit einem Balisong, um dessen Wagen zu rauben. Frank tritt dem Angreifer das Messer aus der Hand, fängt es im Flug, macht ein paar trickreiche „Moves“ mit dem Balisong und schlägt den Angreifer schließlich mit der Faust nieder. Natürlich ist auch in dieser Szene das Balisong dem Übeltäter zugeordnet. Ähnlich läuft es bei Crokodile Dundee 2. Kaum aus dem australischen Dschungel in New York eingetroffen, wird der aufrechte Trapper von einem Straßenräuber überfallen. Letzterer fuchtelt einigermaßen hilflos mit seinem Balisong vor der Nase von Paul Hogan alias Crocodile Dundee herum worauf dieser mit den Worten: „…das ist ein Messer!“ ein Buschmesser Modell „Mördermachete“ unter seiner Weste hervorzieht. Natürlich sucht der Angreifer daraufhin verschreckt das Weite. Das Leben funktioniert freilich etwas anders. Das verdeckte Tragen eines XXL Buschmessers in New York hätte dem Krokodilmann ein paar messerfreie Jahre auf Rikers Island verschafft, falls er die Auseinandersetzung mit einem Mitglied der „Black P Stones“ oder „2Fly“ (Gangs in Manhattan) überlebt hätte.

Die große Mehrzahl der Filme und Fernsehproduktionen, die ein Balisong in die Handlung integrieren, sind Hollywood Schmonzetten, um deren simple Plots sich hauptsächlich Action- und Kampfszenen ranken. Das Balisong wird in diesen Filmen stets als gefährliches Messer der „bösen Jungs“ präsentiert, es spielt grundsätzlich die Rolle des „Badass knife“ der Antihelden, so dass allein der Besitz dieses Messers seinen Träger stigmatisiert. Durch die ständige Wiederholung dieser Darstellung wird die angebliche Gefährlichkeit des Balisong allmählich von der fiktiven in die reale Welt übertragen. Eine erwähnenswerte Besonderheit stellt allerdings der Film „Goonies“ dar, es ist – YouTube inklusive – vermutlich der einzige Film der Welt, in dem ein Balisong mit beiden Händen geöffnet wird.

Auch viele amerikanische TV Serien bedienen das Vorurteil des Balisong als heimtückische Mordwaffe nur allzu gern. In „Law & Order“ tötet eine Frau aus Rache für eine Vergewaltigung zahlreiche Männer mit einem Balisong. Ähnliche Darstellungen finden sich in Folgen von „Burn Notice“, „Miami Vice“ oder „Nikita“. Schon sympathischer ist die Darstellung in der US Serie „Elementary“. Sherlock Holmes, gespielt von Jonny Lee Miller, ist neben seiner Partnerin „Watson“ der positive Protagonist dieser Serie. Offenbar führt er – gesetzwidrig in New York – ständig ein Balisong mit sich, das er gelegentlich als Werkzeug verwendet, zum Beispiel um ein Projektil aus einer Holzwand zu pulen.

Balisong Kompendium: Dass Balisong nicht nur ursprüngliche Gebrauchsmesser, sondern perfekte EDC sind, ist über die mediale Darstellung inzwischen fast in Vergessenheit geraten.

Bild 5: Dass Balisong nicht nur ursprüngliche Gebrauchsmesser, sondern perfekte EDC sind, ist über die mediale Darstellung inzwischen fast in Vergessenheit geraten.

Balisong Kompendium: Das Balisong als Sportgerät

Damit keine Missverständnisse entstehen: hinsichtlich des sportlichen Einsatzes des Balisong geht es nicht um infantiles Herumgefuchtel oder simple Öffnungs- und Schließtechniken, sondern um Akrobatik auf allerhöchstem Niveau. Wer Lust verspürt, sich die benötigte Fingerfertigkeit und einige Techniken anzueignen, darf in Deutschland derzeit nur mit einem Trainingsmesser üben und muss etwaige Wettkampfmesser im Ausland lagern. Aber nur keine Eile wegen der Anschaffung eines Wettkampfmessers! Das Erlernen des kunstvollen Umgangs mit einem Balisong dauert einige Zeit, erfordert viel Geduld und benötigt eine nicht unerhebliche Frustrationsresistenz.

Balisong Kompendium: BM62 Trainer

Bild 6: Hochwertiges Trainingsmesser von Benchmade

Wer seine Geschicklichkeit mit dem Balisong auf die Probe stellen möchte oder fest entschlossen ist, einige Moves zu erlernen, sollte sich das bestmögliche Trainingsmesser zulegen. Leider folgt bei Trainingsmessern die Qualität dem Preis: billige Trainer aus China gibt es schon für ein paar Dollar. Übungsgeräte der untersten Qualitätsstufe erzeugen eher Frust als Erfolge. Schon nach kürzester Zeit sind die Lager ausgeschlagen und das Messer dadurch unbrauchbar. Ordentliche Trainer kommen unter anderem von Bear; in den USA kosten sie um 70 Dollar. Bei den bekannten amerikanischen Händlern im Internet wird man schnell fündig. Die Einfuhr könnte allerdings problematisch werden, da nicht jeder Zöllner weiß, dass Übungsmesser mit einer unschärfbaren Klingenattrappe nicht verboten sind. Die Topklasse der Trainingsmesser kommt unter anderem von Benchmade oder Jerry Hom, allerdings reißen Trainer dieser Hersteller ein spürbares Loch ins Portemonnaie. Die Trainer von Benchmade und Jerry Hom entsprechen hinsichtlich Materialien, Abmessungen und Verarbeitungsqualität dem gleichen Standard wie ihre scharfen Balisong.

Lassen Sie sich nicht aufs Glatteis führen! Erfahrene Balisong Benutzer geben Anfängern gelegentlich den Rat, dass die Anschaffung eines Trainingsmessers rausgeschmissenes Geld sei. Scheinheilig wird behauptet, erfolgreich trainieren könne man nur mit einem echten Messer. Das Manöver ist genauso unfein wie durchsichtig: Wer sich als Anfänger auf eine scharfe Klinge einlässt wird schmerzhaftes Lehrgeld zahlen.

Balisong Kompendium: Fakes aus China

Bild 7: Anfänger sollten sich ein gutes Trainingsmesser zulegen. Diese Trainer sind China Fakes von minderer Qualität.

In vielen Ländern werden sportliche Wettbewerbe (sogenannte „Battles“) und sogar Meisterschaften für die Handhabung des Balisong veranstaltet. In zahlreichen asiatischen Ländern aber auch in den USA, Frankreich und Südamerika erfreuen sich Balisong Wettbewerbe großer Beliebtheit. Die in solchen Wettkämpfen oder Shows gezeigten Techniken rund um das Öffnen und Schließen des Messers sind pure Akrobatik und für Zuschauer ungemein spektakulär. Griffe und Klinge des Messers werden dabei mit so hoher Geschwindigkeit bewegt, dass nur ein geübtes Auge die Muster und Figuren in den Bewegungen erkennen kann. Viele unterschiedliche Öffnungs- und Schließtechniken (engl. Flips) können jeweils in zahlreichen Varianten, z.B. Vorhand, Rückhand, Inside oder Outside gezeigt werden. Allein diese vier Moves lassen eine Vielzahl von Techniken zu, die außerdem mit zusätzlichen Elementen (Backflips, Double Flips, Ricochets etc.) kombiniert werden können.

Ein großer Teil der Moves sind Rotationstechniken, bei denen das Balisong um einen Finger rotiert (Rolls) oder mit einer Rotationstechnik geöffnet werden (Rollout). Rotiert das geschlossene Messer um einen Finger zwischen Safe-Handle und Klinge, spricht man von Chaps (Langform: Chaplin oder Charlie Chaplin). Alle Rotationstechniken um die Achsschraube werden übergreifend als Twirls bezeichnet. Rotationen um eine Griffachse heißen Fannings; rotieren Klinge und Bite-Handle dabei waagerecht oberhalb des Safe-Handles werden sie auch als Helicopter bezeichnet. Eine Übersicht vieler Techniken und ihrer Bezeichnung vermittelt das folgende Video sehr anschaulich:

Eines der besten Videos zum Thema: Standard Balisong Techniken

…Sehen, staunen, wundern…

Und, Spaß gehabt bei diesem Video? Bitte nicht erschrecken, der Typ ist ein Flipper der Topklasse mit jahrelanger Erfahrung und vermutlich tausenden Trainingsstunden. Was da scheinbar mühelos und lässig unter Umgehung sämtlicher physikalischer Gesetze gezeigt wird, ist das Ergebnis harter Arbeit und jahrelangen Trainings! Newcomer sollten sich deshalb nicht abschrecken lassen; wer das Skifahren erlernen will, misst sich im ersten Winter schließlich auch nicht mit Marcel Hirscher, Felix Neureuther oder Kjetil Jansrud.

Einen noch höheren Schwierigkeitsgrad besitzen Flugelemente (engl. Aerials) bei denen das Messer die Hand komplett verlässt. Dabei kann das Messer, nachdem es einen oder mehrere Loopings (360, 720, 1040 usw.) vollführt hat oder kunstvoll im Freiflug über die Schulter geflogen ist, im geöffneten oder geschlossenen Zustand gefangen werden. Die horizontale Rotation des geöffneten Messers um einen Finger bei scheinbarer Schwerelosigkeit besitzt einen der höchsten Schwierigkeitsgrade und wird als „Zero Gravity Rotation“ bezeichnet. Sehr gute Bewegungskoordination und Feinmotorik benötigt man für den schon erwähnten „Chaplin“, dabei rotiert das halbgeöffnete Messer (Griffe bilden ein „V“) horizontal um einen Finger. Wer Interesse am Erlernen der klassischen „Moves“ hat, kann auf YouTube nach den Einsteiger-Tutorials suchen; viele Filme sind mit einem Grundwortschatz Englisch zu verstehen und die Übungen sind für Anfänger gut nachvollziehbar.

Wer gute Balisong Videos sehen möchte, muss nicht zwangsläufig auf das große Angebot amerikanischer Videos zurückgreifen. In den letzten Monaten hat der YouTube-Kanal des Südtirolers Daniel Grassl alias „dirtycross“ Furore gemacht. Sach- und fachkundig erklärt Daniel alle Aspekte rund um das Thema Balisong, die Palette seiner Themen reicht von Material und Technik über die Vorstellung einzelner Messer bis zu Kaufberatungen und rechtlichen Hinweisen. Selbstverständlich kommt auch das Handling der Messer nicht zu kurz; auf dem Kanal von „dirtycross“ bekommen Anfänger und Fortgeschrittene wertvolle Tipps zum Erlernen neuer Moves.

In Wettkämpfen werden im technischen Bereich neben dem Schwierigkeitsgrad der einzelnen Elemente auch Präzision und Geschwindigkeit der Ausführung bewertet. Auf der künstlerischen Seite fließen Kreativität, Ablauf und der „Style“ des Künstlers während der Vorführung in die Gesamtbeurteilung ein. Seit digitale Medien unser Alltagsleben durchdrungen haben, ist ein persönliches Treffen zweier Balisong-Sportler zu einem Wettkampf nicht mehr zwingend notwendig. In speziellen Foren werden die Bedingungen eines „Battles“ ausgehandelt. Die Abmachungen erfolgen in einem szenespezifischen Slang. In klares Englisch übersetzt könnte sie lauten: „both hands, single knife, combo, 30 seconds, no trainer“. Das bedeutet: „halbminütige Vorführung abwechselnd mit linker und rechter Hand, unterbrechungsfreie Kombinationen verschiedener Elemente mit einem scharfen Messer“. Dann dreht jeder Teilnehmer ein Video von seinem Vortrag und stellt es bei YouTube ein.

Die Forenmitglieder stimmen als „Preisrichter“ über den Sieger ab, wobei üblicherweise nicht per Mausklick gewertet wird, sondern jeder Juror seine Entscheidung in kurzen Worten begründet. Auf diese Weise erhält jeder Teilnehmer eine Erläuterung der Entscheidung und in der Regel gibt es aufmunternde Worte für den Verlierer. So ermöglichen Balisong einen friedlichen Wettbewerb über Grenzen von Ländern, Sprachen und Kontinenten hinweg. Schade, dass die Sicht vieler Menschen auf Balisong durch das einseitig negative Bild der Medien begrenzt ist. Den Messerfans in aller Welt entgeht dadurch nicht nur ein tolles Sportgerät, ihnen entgeht ein einzigartiger Messertyp mit vielen herausragenden Eigenschaften.

Links

Video : Balisong battle video, Sloppy battle video
Video : Einige gute Aerial Tutorials auf dem YouTube Kanal von Nardath
Video : Tutorials von „Bitehandle“ Optisch und technisch ein Leckerbissen


Alle genannten Marken, Warenzeichen, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Bildnachweis:
Bild 1 ist ein Snapshot aus dem Spiel Counterstrike.
Bild 2 st ein Snapshot aus dem Spiel Call of Duty.
Bilder 3 und 4 stellen Filmszenen dar, die von den Rechteinhabern für Presseveröffentlichungen freigegeben wurden.
Bild 6 ist Eigentum von Benchmade.

Einige Bilder wurden von Privatpersonen zur Verfügung gestellt.
Alle anderen in diesem Artikel abgebildeten Fotos und Grafiken sind Public Domain oder Eigentum des Autors.

Verwandte Artikel