Outdoor-Messer SK-04 von Sven Kinast und TRC

sk01-00Mit seinen Messerentwürfen hat sich Sven Kinast in den letzten Jahren in der deutschen Szene für Aufsehen gesorgt. Was vor einigen Jahren mit zwei Allround-Modellen begann findet nun seine logische Weiterentwicklung in einem stabilen Outdoor-Messer. SK-04 heißt die neueste Kreation aus der Feder von Sven Kinast und zeigt neben einer progressiven Linienführung viel Liebe zum Detail.

Sogenannte „§42a WaffG konforme Fixed“, also Messer mit feststehender Klinge und einer Klingenlänge unter 12 cm, dürfen in Deutschland gemäß Waffengesetz in der Öffentlichkeit geführt werden. Anfangs haben es die „legalen“ Fixed Blades bei den deutschen Messerfans schwer gehabt doch seit einigen Jahren gewinnen sie an Popularität. Die Ursache liegt nicht zuletzt am kontinuierlich wachsenden Angebot „konformer Fixed“ einheimischer und internationaler Hersteller. Dass es trotz der limitierten Klingenlänge in diesem Marktsegment sehr viele interessante und praxistaugliche Messer gibt, hat sich erst kürzlich im Knife-Blog Vergleichstest 2016 gezeigt.

Russki 01 1600
Große Auswahl bei Cheburkov Foldern im Shop!
A. Cheburkov, Modell Russki
Messerkontor Wacholder
Feine Taschenmesser
       aus europäischen Manufakturen
              fürs Sammlerherz und den täglichen Gebrauch!
Mehr erfahren
Schanz - Messerkunst
Damastringe
für Sie und Ihn
Handgefertigte Küchen-
und Taschenmesser

– Werbung –

Das Marktsegment der „legalen“ oder „konformen Fixed“, wie sie umgangssprachlich genannt werden, befindet sich nicht nur im Wachstum, es ist mittlerweile hart umkämpft. Auf jedem Qualitäts- und Preisniveau können Käufer aus einem üppigen Angebot von Messern für jede denkbare Anwendung wählen. Wer sich heute mit einem neuen Produkt in diesem Haifischbecken des Messermarktes durchsetzen will, muss überzeugende Qualität, ein stimmiges Konzept und ein absolut praxistaugliches Messer abliefern. Die Messlatte für das SK-04 liegt also sehr hoch.

sk01-01

Erst vor wenigen Tagen wurde das SK-04 Outdoor von Sven Kinast der Öffentlichkeit vorgestellt

Gestaltung und Geschichte

Das SK-04 besitzt eine elf Zentimeter kurze aber mit 41 Millimeter recht hohe Klinge, wodurch ein Messer mit kompaktem Umriss entsteht. Tatsächlich war der erste Entwurf von Sven Kinast im Februar 2016 sichtbar von einem Santoku inspiriert, denn es sollte ein Outdoor-Messer mit guten Qualitäten bei der Zubereitung von Speisen entstehen. Um das Messer an die Bedürfnisse bei zahlreichen Outdoor-Aktivitäten anzupassen, wurde die Klinge im Lauf der Entwicklung niedriger und etwas länger.

Die Linienführung beschert dem Messer eine individuelle Erscheinung, es wirkt massiv, leicht gedrungen und vermittelt bereits optisch solide Zuverlässigkeit. Charakteristische Design-Elemente sind der gerade Verlauf des Klingenrückens zur Spitze hin (Clip Point), eine tiefe Fingermulde für den Zeigefinger, drei silberfarbene Hohlnieten zur Befestigung der Griffschalen und last but not least die einzigartige Formgebung der Griffschalen an der Klingenwurzel.

Die Proportionen des Messers passen! Klingenlänge zu Grifflänge und Klingenhöhe zu Griffhöhe stehen in einem guten Verhältnis. Betrachtet man das SK-04 in der Silhouette, zeigt sich eine gleichmäßige Rundung vom Griffende bis zum Ansatz des Clippings an die Klingenspitze. Markant sind die drei Hohlnieten am Griff, die dem Messer zusammen mit der Klingenform einen hohen Wiedererkennungswert verleihen.

sk04-entwurf

Der erste Entwurf kann die Inspiration vom Santoku nicht leugnen.

In rund drei Monaten entstanden zahlreiche Entwürfe und Design-Modelle, zuerst aus Kydex, später aus Stahl. Ende April 2016 lag endlich der erste Prototyp aus gehärtetem Stahl auf dem Tisch. Damit war die Arbeit aber noch lange nicht abgeschlossen, denn erst jetzt begann die Erprobung und die Feinarbeit an allen Details. Viele Messerfans wurden um ihre Meinung gebeten und ihr Feedback floss in die Entwicklung ein.

Die technischen Daten des SK-04 im Überblick:

Messertyp: Allzweck- und Outdoor-Messer mit feststehender Klinge, in DE §42a konform
Klingenform: Clip Point Variante mit Flachschliff mit hoher Gratlinie
Beschichtung: satiniert
Klingenlänge: 110 mm (geschliffene Schneide 104 mm)
Klingenstärke: 4,25 mm an der Klingenwurzel
Klingenhöhe: 41 mm an der Klingenwurzel
Klingenstahl: Elmax, auf 60 – 61 HRC gehärtet
Gesamtlänge: 230 mm
Griffmaterial: G-10, schwarz
Gewicht: 244 Gramm, mit Scheide 302 Gramm
Scheide: Kydex einteilig mit Hohlnieten und abnehmbarer, flexibler Gürtelschlaufe
Lanyard Hole: Ja
Herstellungsland: Litauen (entwickelt in Deutschland)

Handlage und Ergonomie

sk01-02Mit 17 Millimetern Breite und einer Höhe von rund 28 Millimetern füllt der Griff eine mittelgroße Männerhand gut aus und ist lang genug, auch mit Handschuhen genug Platz zur Verfügung zu stellen. Die Rundung des Griffs an der Oberseite passt zur Kontur der unteren Grifflinie und ermöglicht eine sichere, ermüdungsfreie und somit ergonomisch sinnvolle Handhaltung.

Im Interview antwortet Sven Kinast auf die Frage nach den Prioritäten bei Ergonomie und Handlage: „Das wichtigste für mich ist immer der Griff. Manchmal baue ich aus Kydex nur Griffe und später mache ich mir um die Klinge Gedanken. Was nützt eine perfekte Klinge, wenn das Messer nicht gut in der Hand liegt? Griffmodelle erprobe ich immer gemeinsam mit meiner Frau, damit das Messer für kleine und große Hände gleichermaßen gut geeignet ist.

Die G-10 Griffschalen sind an den Seitenflächen durch ein gleichmäßiges Muster aufgeraut; an der Ober- und Unterseite sind die Griffschalen bündig mit dem Erl verschliffen. Scharfe Kanten oder potenzielle Druckstellen durch unpraktische Linienführung gibt es am SK-04 nicht, das Messer liegt gut in der Hand und ermöglicht ermüdungsfreies Arbeiten.

Das SK-04 liegt bei Handschuhgröße 10 gut in der Hand und lässt auch mit kleineren und größeren Händen eine ergonomische Handlage zu. Die Rutschfestigkeit des Griffs ist höher, als man den feinstrukturierten Oberflächen der Griffschalen zutrauen möchte. Die tiefe Fingermulde für den Zeigefinger und ein kurzes, stark konturiertes und richtig platziertes Jimping auf dem Klingenrücken verbessern die Handhabung zusätzlich. Mit dem Daumen kann man viel Druck auf die Klinge ausüben, ohne dafür die Handhaltung oder seinen Griff ändern zu müssen.

Herstellung

Das SK-04 wird in den Werkstätten der litauischen Firma TRC Knives hergestellt. Firmengründer Andrius Tricius ist Autodidakt in Sachen Messermachen und hat seine Fertigkeiten über viele Jahre vervollkommnet. Inzwischen hat er sein einstiges Hobby zum Beruf gemacht und beschäftigt rund ein halbes Dutzend Mitarbeiter. Der Anteil echter Handarbeit in der Fertigung ist deutlich höher als bei vielen Serienmessern oder Semi-Customs. In Deutschland war Andrius Tricius als Messermacher bis vor kurzem nahezu unbekannt, konnte aber mit seinem Modell K-1 beim Knife-Blog Vergleichstest 2016 mit hoher Qualität und Praxistauglichkeit überraschen.

sk01-03

Material und Qualität

Als Klingenstahl kommt beim SK-04 Elmax zum Einsatz. Elmax ist ein Markenname der österreichischen Böhler-Uddeholm AG (BUAG) und steht für einen hochlegierten, pulvermetallurgischen Chromstahl. Neben 1,7 % Kohlenstoff und 18 % Chrom sind 3,0 % Vanadium und 1,0 % Molybdän die wesentlichen Legierungselemente. Elmax wurde als industrieller Werkzeug- und Formstahl entwickelt und kombiniert hohen Korrosionswiderstand mit guter Verschleißfestigkeit (Datenblatt unter „Links”).

Beide Eigenschaften haben Elmax auch zum Durchbruch in der Messerwelt verholfen, nach wie vor gehört dieser Stahl zur Oberklasse. Elmax lässt sich bis auf 61 HRC härten und diesen Wert kitzelt Andrius Tricius auch aus dem Stahl heraus. Ein angenehmer Nebeneffekt der Eigenschaften von Elmax ist, dass er sich gut polieren lässt und schöne Oberflächen erzeugt.

sk01-07

In Sachen Verarbeitung gibt sich das SK-04 keine Blöße

Die Verarbeitung des SK-04 lässt keinen Spielraum für Kritik. Griffschalen und Erl sind perfekt bündig geschliffen, die Kanten am Ricasso leicht gerundet und alle Oberflächen sind frei von Werkzeugspuren. Der Klingenschliff ist entlang der gesamten Schneide so winkelstabil und symmetrisch, dass man fast von Perfektion sprechen kann. Entsprechend gut sind Schärfe und Schneidleistung der Klinge, in beiden Kategorien gehört das SK-04 zur Spitzenklasse (9/10).

Die Verarbeitung der G-10 Griffschalen entspricht der Qualität der Metallarbeiten. Auch hier zeigt sich das SK-04 mit winkelstabilen Fasen und gleichmäßiger Oberflächenbearbeitung von der besten Seite.

Zum Lieferumfang des SK-04 gehört eine Kydex-Scheide mit abnehmbarer Gürtelschlaufe. Letztere kann durch ein Teklok ersetzt werden, die Hohlnieten der Scheide weisen die geeigneten Abstände auf. Die Scheiden werden ebenfalls bei TRC in Litauen gefertigt. Da Entwickler Sven Kinast seine Wurzeln auch im Bau und der Maßanfertigung von Kydex-Scheiden hat, gibt es bei der Qualität der Scheiden für seine Messer keine Kompromisse.  Die Kydex des SK-04 überzeugt; das Messer rastet mit einem vernehmlichen Klicken in der Scheide ein, sitzt spielfrei und lässt sich nicht herausschütteln. Oberhalb des Klingenrückens befindet sich eine kleine Rampe, auf der sich der Daumen beim ziehen des Messers abstützen kann. Dadurch kann das Messer quasi „ausgeklickt” werden, was das Ziehen erleichtert und den Kraftaufwand reduziert.

sk01-05

Varianten

Neben dem Outdoor-Modell gibt es eine „taktische“ Variante des SK-04. Diese unterscheidet sich nur durch eine falsche Schneide im vorderen Bereich des Klingenrückens. Mit M690 wird in Kürze ein zweiter Klingenstahl das Angebot abrunden.

Alle Messer mit einstelligen Seriennummern werden mit einem handgefertigten Bead geliefert, der einen Adler mit ausgebreiteten Flügeln verkörpert und auf der Vorderseite das Logo von Sven Kinast unter dem Adlerkopf zeigt. Da dieser Bead außerhalb von Produkteinführungen nicht einzeln verkauft wird, besitzen diese Messer ein interessantes Potenzial für Sammler.

sk01-06

Praxis

Die ersten Messer der Modellreihe SK-04 wurden Ende November 2016 ausgeliefert, so dass die Praxiserfahrungen noch nicht umfassend sein können. Seit gut einer Woche begleitet mich das SK-04 als EDC und hat mein Fällkniven F1 Pro in die Vitrine verdrängt. Schon vom ersten Moment an zeigt sich das weite Einsatzspektrum, das vom SK-04 abgedeckt werden kann. Die stabile Klinge eignet sich auch für gröbere Arbeiten, die Schneidleistung ist bei harten und weichen Materialien hoch.

Erstaunlich ist, dass die 4,25 Millimeter starke Klinge auch feine Schneidarbeiten in der Küche meistert. Selbstverständlich kann das Outdoor-Messer mit seiner kurzen, kräftigen Klinge das Gyoto oder Santoku in der heimischen Küche nicht ersetzen, macht aber beim Camping, Fischen oder Outdoor-Aktivitäten auch bei der Zubereitung von Speisen eine gute Figur. Schwächen oder Nutzungseinschränkungen hat das Messer bei Alltagsarbeiten bisher nicht offenbart.

Fazit

Der Preis für ein SK-04 Outdoor mit Kydex-Scheide beträgt in der preiswertesten Version zurzeit 229,- Euro; das „Tactical” belastet den Geldbeutel mit ein paar Euro mehr und für die teuerste Variante mit G-10 Griff und Bead werden knapp 300 Euro fällig. Bei den aktuellen Preisen handelt es sich allerdings um Einführungspreise, die nur für einen begrenzten Zeitraum gelten werden.

Bei der Bewertung der Preise muss man bemerken, dass die hiesige Messerszene oft geneigt ist, amerikanische Hersteller deutlich besser zu bezahlen als Europäer. Viele Messer aus den USA sind doppelt so teuer und halb so gut, verkaufen sich hierzulande aber wie „frisch geschnitten Brot”.

knife-blog-wertung-95Das Preis-Leistungsverhältnis geht absolut in Ordnung. Zwar liegt das Messer mit deutlich über 200 Euro nicht mehr im Schnäppchenbereich aber für das Gebotene ist der Preis angemessen. Alle Materialien sind von hoher Qualität, die Verarbeitung präzise bis ins letzte Detail und steht Messern aus deutlich höheren Preisklassen in nichts nach. Positiv sind weiterhin die gute Handlage und Schnittführigkeit aufgefallen. Mängel oder Kritikpunkte haben sich nicht ergeben.

Das SK-04 wird seinen Weg machen und sich als harte Nuss für manchen (teureren) Konkurrenten erweisen. Das Problem, dass ein §42a WaffG konformes Messer zwangsläufig einschneidende Kompromisse erzwingt, hat Sven Kinast sehr gut gelöst. Für den Käufer wird das SK-04 ein Messer sein, dass höchsten Ansprüchen an Material und Verarbeitung genügt, allen realitätsnahen Situationen gewachsen ist und auf Jahre hinaus treue Dienste leisten wird.

Links

Datenblatt: Elmax von Böhler-Uddeholm

SK-04 kaufen: Messerdepot

sk01-08


Alle genannten Marken, Warenzeichen, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Bildnachweis:

Alle Bilder und Grafiken sind Public Domain oder Eigentum des Autors.

Verwandte Artikel