Spyderco Para 3 – Vergleich zum Para Military

Nachdem es schon seit einigen Wochen in der Gerüchteküche brodelt, hat Spyderco kurz vor dem Jahreswechsel den Schleier gelüftet und das neue Para 3 offiziell vorgestellt. Wer allerdings vermutet, das Para 3 sei eine Evolutionsstufe des Erfolgsmodells Para Military™, dürfte überrascht werden, denn beide Messer besitzen fast mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten. Neuvorstellung, erster Eindruck und Vergleich der Minispinne mit dem beliebten Para Military 2.

Seit 2004, als mit dem C81GP das erste Para Military™ erschien, gehört dieses Messermodell zu den umsatzträchtigsten Dauerbrennern im Portfolio von Spyderco. Rechnet man alle Sprint-Run und Exclusive Varianten mit bringt es das Para-Military inzwischen auf 28 unterschiedliche Modelle. Im Jahr 2010 wurde das Para Military 1 von seinem Nachfolger Para Military 2 abgelöst. Vorgänger und Nachfolger besitzen ein identisches Grundkonzept und die gleiche Größe, mit dem Para 3 wird nun vieles anders…


Werbung


Nicht Para Military 3, sondern Para 3 heißt das neue Messer mit der SKU C223. Diese Namensänderung hat einen guten Grund, denn das Para 3 ist mit 7.27 Zoll rund 2,5 Zentimeter kürzer als das Para Military™. Die Länge der Klinge ist von 8,1 Zentimeter auf etwa 7,6 Zentimeter geschrumpft. Noch deutlicher schlägt der Größenunterschied bei der Grifflänge zu Buche: von den 129 Millimetern des Para-Military Griffs sind beim Para 3 nur 108 Millimeter übriggeblieben.

Bild 1: pünktlich zum Jahreswechsel präsentiert Spyderco das Para 3

Die Silhouette beider Messer ist ähnlich, wenn auch nicht identisch. Was in der technischen Beschreibung nach einer moderaten Größendifferenz klingt, macht in der Realität einen deutlichen Unterschied. Das Para 3 ist ein kleines Messer, das durch die kurze Klinge und den schmaleren Griff viel zierlicher als seine Stammväter wirkt.

Die technischen Daten des Para 3 im Überblick:

Messertyp: Einhandmesser mit Klingenverriegelung, in DE nicht §42a konform
Klingenform: mod. Clip Point
Beschichtung: satiniert
Klingenlänge: 76,2 mm (geschliffene Schneide ca. 67 mm)
Klingenstärke: 3,8 mm an der Klingenwurzel
Klingenstahl: CPM S30V von Crucible Steel, ohne Angabe der Härte
Gesamtlänge: 184,5 mm
Griffmaterial: G-10, schwarz
Gewicht: 85 Gramm
Lanyard Hole: Ja
Herstellungsland: USA (Golden, Colorado)

Bild 2: Größenvergleich zwischen Military, Para -Military und Para 3

Betrachtet man Military, Para Military™ und Para 3 im Vergleich, ist der Größenunterschied augenfällig. Deutlich werden auch zahlreiche Gemeinsamkeiten zwischen Para Military™ und Para 3:

  • die Klingenform mit Flachschliff
  • umsetzbarer Taschenclip (links, rechts, Tip-up, Tip-down)
  • Griffschalen aus G-10
  • Compression Lock
  • versenkte Schraubenköpfe
  • versenkte Achsschraube

Der Name Para 3 leitet sich nicht vom Modell „Para Military“ ab betont Spyderco ausdrücklich in seiner Produktvorstellung. Die „3“ stehe hingegen für die drei Zoll lange Klinge. Diese Botschaft kommt absichtlich oder rein zufällig allerdings nicht bei allen Händlern an: „KnifeCenter“ und andere bewerben das C223 bereits als „Paramilitary 3“. Die Verwirrung wird vor allem die Messerfans treffen, die nicht als Spezialisten tief in der Spyderco Welt verankert sind. Die Vermutung, dass das „Para 3“ ein verbesserter Nachfolger des umgangssprachlich „Para 2“ genannten Para Military™ ist, wird sich nur schwer aus den Köpfen verdrängen lassen.


Werbung


Para-Military 2

Gesamtlänge = 210 mm

Klingenlänge = 87 mm

Scharfe Schneide : 78 mm

Grifflänge = 122 mm

Klingenbreite = 3.5 mm

Klingenstahl = verschiedene

Gewicht = ca. 111 g

Para 3

Gesamtlänge = 184 mm

Klingenlänge = 76,2 mm

Scharfe Schneide : 67 mm

Grifflänge = 108 mm

Klingenbreite = 3,8 mm

Klingenstahl = CPM S30 V

Gewicht = 85 g

„Sub-kompakt“ nennt Spyderco das Design des Para 3 und begründet den Schrumpfprozess in seiner Presseerklärung mit dem Wunsch der Kundschaft nach kleineren Messern. Hauptgrund seien dabei gesetzliche Auflagen, wodurch die Klingenlänge begrenzt sei. Die Argumentation ist insofern erstaunlich, weil in weiten Teilen der USA keine Größenbeschränkungen existieren oder, wie in New York, Einhandmesser generell nicht mitgeführt werden dürfen. Auch in Europa sind die Messer zumeist durch die Bauform und nur in seltenen Fällen (u. a. Großbritannien) zusätzlich durch die Klingenlänge begrenzt.

Bild 3: Klein aber technisch durchaus auf der Höhe präsentiert sich das Para 3 als Alternative für die Hosentasche

Der MSRP, also der empfohlene Verkaufspreis des Herstellers, für das neue Para 3 mit CPM S30V Klinge und G-10 Griffschalen beträgt 199,95 Dollar. Damit entspricht der Preis exakt einigen Sondermodellen des Para Military™, zum Beispiel des Bento Box Exclusive C81GFGP2. Viele andere Modelle des Para Military™ sind hingegen auf dem Papier deutlich günstiger, darunter unter anderem das C81GPGR2 mit CTS-XHP Klinge, das exklusiv für Blue Ridge Knives gefertigt wurde.


Werbung


Der Straßenpreis des Para 3 hat sich allerdings schon wenige Tage nach Vorstellung des Messer weit unter dem Wunsch des Herstellers eingepegelt. Mehrere Internet-Händler bewerben das Para 3 bereits mit einem Verkaufspreis unter 120 Dollar. Der Händlerabgabepreis liegt, „gutinformierten Kreisen“ zufolge, bei derzeit 99,95 Dollar. Von diesem Händlerpreis gehen allerdings zusätzlich noch individuelle Rabatte ab, so das aggressive Internethändler den Verkaufspreis mit Sicherheit weiter drücken werden. In Kürze dürfte der Straßenpreis vermutlich unter die Schallgrenze von 100 Dollar absinken.

Wo also befindet sich das Para 3 im Spyderco Universum? Vermutlich zwischen allen Stühlen. Der Name suggeriert eine enge Verwandtschaft, wenn nicht sogar eine gemeinsame Basis mit dem bisherigen Erfolgsmodell, daran ändern auch die zahlreichen Klarstellungen von Spyderco nichts. Ob ein etwas kleineres Messer das aussieht wie ein etwas größeres Messer tatsächlich als Evolutionsschritt wahrgenommen wird, darf bezweifelt werden. Subsumiert auf die Fakten ist das Para 3 ein eigenständiges Modell und gleichzeitig eine kleinere Variante des Para Military™. Ob dieses Messer die gleiche Käuferschicht anspricht und den Erfolg des großen Bruders wiederholen kann, halte ich für höchst unwahrscheinlich.

Den Erfolg des PM2 wird das Para 3 höchstwahrscheinlich nicht wiederholen können


Alle genannten Marken, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Bildnachweis:

Bilder 1,2,3 sind Pressefotos von Spyderco, USA.. Andere Bilder stammen aus dem Archiv des Autors.