post

Blade Show 2017 – Die Gewinner der Awards

Auf der Blade Show, die turnusmäßig am ersten Juniwochenende stattfindet, trifft sich die internationale Messerszene. Treffen und Show sowie die Präsentation der neuen Produkte sind eine Sache, die vom Blade Magazin vergebenen Preise eine Andere. In insgesamt zehn Kategorien werden von einer eigens zusammengesetzten Fachjury die besten Messer des Jahres gekürt. Gestern Abend war es wieder einmal soweit: auf der Blade Show 2017 in Atlanta wurden die Preisträger bei einem feierlichen Bankett bekanntgegeben.

In den letzten Monaten war zu beobachten, dass der von Präsident Trump propagierte Nationalismus bei vielen amerikanischen Messerherstellern auf offene Ohren traf. Zahlreiche Werbeslogans orientieren sich mittlerweile an präsidialen Parolen. Auch die Dichte US-amerikanischer Flaggen in Newslettern und auf Webseiten hat sich im letzten halben Jahr gefühlt verdoppelt. Umso spannender war die Frage, ob „nicht-amerikanische“ Hersteller bei den begehrten Blade Show Awards so erfolgreich sein werden wie in den Vorjahren.

Slipjoints Messerkontor Wacholder
Aktion im Dezember!
       5% Rabatt auf alle Taschenmesser
              mit Angebotscode XMAS2017
Jetzt shoppen!
Messerkunst Schanz - Messerkunst
Damastringe
für Sie und Ihn
Handgefertigte Küchen-
und Taschenmesser
PW-Shopwerbung1
Alles andere ist nur bunter Gummi!
Das Original!
patch-werk.com patch-werk.com
Tools For Gents

– Werbung –

In den vergangenen beiden Jahren konnte die italienische Firma Lionsteel die begehrte Trophäe für das beste Messer des Jahres abräumen. 2015 mit dem kleinen Folder T.R.E. 2016 mit dem „Farbwandler“ Metamorphosis.

Der Preis „Overall Knife of the Year ®“ ist die höchste Kategorie der Auszeichnungen, vergleichbar nur mit dem Oscar für Regisseure oder Schauspieler. Um es kurz zu machen, sie haben es wieder getan. Die Jury hat zum dritten Mal hintereinander nicht nur ein ausländischer Messer, sondern sogar ein Messer von Lionsteel zum besten Messer des Jahres 2017 gewählt.

Blade Show 2017 Award – Overall Knife of the Year®

Tusch, Funkenregen, Applaus und eine Verneigung in Richtung Maniago. Der diesjährige Gewinner heißt „SR-11“. Der Folder mit einer 94 Millimeter langen Klinge aus Sleipner Stahl und goldfarben anodisierten Titangriffschalen zeigt die typische Linienführung, die wir bereits vom Lionsteel Modell SR-1 kennen. Drei Jahre hintereinander nicht Amerika, stattdessen dreimal hintereinander Italien. America last. Der Zorn im Weißen Haus dürfte unermesslich sein 😉.

Blade Show 2017 - 2017 Overall Knife of the Year® – Lionsteel SR-11

2017 Overall Knife of the Year® – Lionsteel SR-11

Interessanterweise steht auf dem Siegerkärtchen des SR-11 am Stand von Lionsteel „Bestes Importmesser 2017“ doch dieser Preis ging an CRKT. Tatsächlich hat das Messer aus Maniago „den Pott abgeräumt“. Wie es zu dem Fehler auf der Karte kam, ist nicht bekannt.

Link zum Produkt: Lionsteel SR-11


Nach der faustdicken Überraschung hinsichtlich des Hauptpreises löst die Wahl zum „Besten Messer aus amerikanischer Produktion (American Made Knife of the Year®) nur halb so viel Erstaunen aus. Déjà-vu! Wie im vergangenen Jahr geht der Preis an Spartan Blades, diesmal nicht für den William Harsey Folder, sondern für die Neuentwicklung „Kranos

Blade Show 2017 - American Made Knife of the Year®: Spartan Blades Kranos

American Made Knife of the Year®: Spartan Blades Kranos

Link zum Produkt: Spartan Blades Kranos


Der Titel „Imported Knife of the Year®” geht nach Tualatin an CRKT. Das Design des Folders stammt vom Hawaiianer Jeff Park und ähnelt einem klappbaren Kaiken. „Imported“ ist das Messer, weil es in China gefertigt wird. Die Zutaten werden niemand vom Hocker reißen: AUS-8 Klinge und Aluminiumgriffschalen. Gewinner CRKT Crossbones ist sicherlich kein hässliches Messer aber „Bestes Importmesser“… Echt? Diese Wahl ist mehr als erstaunlich.

Blade Show 2017 - 2017 Imported Knife of the Year® – CRKT Crossbones

2017 Imported Knife of the Year® – Columbia River Knife & Tool Crossbones

Link zum Produkt: CRKT Crossbones

Cheburkov-Russki Russki 01 1600
Messer,
Tools,
Zubehör
und
mehr ...
Slipjoints Messerkontor Wacholder
Exklusiv bei Messerkontor - made by Jürgen Schanz
Lucidus Outdoor
Thin Cut &

Lucidus Outdoor
Heavy Duty
Mehr zum Lucidus ->
Knife-Blog T-Shirt Drunter und drüber bild 1
Cool drüber
Cool drunter
Das Knife-Blog T-Shirt ist da!
Deutsche Messermacher Gilde - Thomas Hauschild

– Werbung –

Der Preis „2017 Most Innovative American Design“ geht bezeichnenderweise an einen Kanadier: Brian Tighe. Der Messermacher lebt allerdings seit Jahren in den USA und verzückt die Fachwelt regelmäßig mit aufwändig gestylten und dennoch uneingeschränkt praxistauglichen Entwürfen. Die meisten Messer aus der Feder von Brian Tighe haben einen Touch von „Star wars“ und „Herr der Ringe“. Die Entwürfe vereinen Fantasy und Realität auf beeindruckende Weise. Das Modell „Tighe-Breaker Integral Automatic“ macht in diesem Punkt keine Ausnahme.

Blade Show 2017 - 2017 Most Innovative American Design – Tighe Breaker Integral Automatic

2017 Most Innovative American Design – Tighe Breaker Integral Automatic, by Brian Tighe & Friends

Link zum Produkt: Tighe-Breaker Integral Automatic


2017 Most Innovative Imported Design. Diesen Preis konnte SOG mit dem Multitool „Baton Q2“ einfahren. Knife-Blog Leser werden sich vielleicht erinnern: die Modellreihe „Baton“ wurde auf der IWA 2017 präsentiert und auf dem Blog als innovatives Produkt vorgestellt (IWA 2017 – Messer von A-Z). Zusammengeklappt ist dem Tool seine Bestimmung nicht anzusehen, aufgeklappt vereint es Funktionalität, gutes Handling und Praxistauglichkeit. Insgesamt vier verschiedene Ausführungen des Baton sind mit unterschiedlichen Tools bestückt und richten sich jeweils an spezielle Zielgruppen.

Blade Show 2017 - 2017 Most Innovative Imported Design – SOG Baton Q2

2017 Most Innovative Imported Design – SOG Baton Q2

Link zum Produkt: SOG Baton


Die Kategorie „Best Buy of the Year” könnte man auch mit „Schnäppchenalarm“ überschreiben. Hier werden preisgünstige Messer ausgezeichnet, die trotzdem in Sachen Qualität und Funktionalität mit deutlich teureren Produkten mithalten können. In den letzten Jahren war diese Kategorie regelmäßig mit Gewinnern besetzt, die böse Zungen vielleicht als Edelschrott bezeichnen würden. 2017 droht diese Gefahr nicht, denn mit dem Modell „Dividend“ von Kershaw konnte ein unbestreitbar würdiger Gewinner gefunden werden.

Blade Show 2017 - 2017 Best Buy of the Year – Kershaw Dividend

2017 Best Buy of the Year – Kershaw Dividend

Link zum Produkt: Kershaw Dividend


Zum interessantesten Sammlermesser (Investor/Collector Knife of the Year®) wurde das Protech Cambria Masterpiece Custom gewählt. Der Button-Lock Folder besitzt eine Damastklinge und aufwändige Verzierungen am Griff. Tatsächlich ein Messer, dass wohl kaum jemals einen Karton öffnen oder ein Stück Holz spalten wird. Der Pro-Tech Folder ist ein typisches Vitrinenmesser mit beeindruckender Optik und besten Materialien.

Blade Show 2017 - 2017 Investor/Collector Knife of the Year® – Pro-Tech Cambria Masterpiece Custom

2017 Investor/Collector Knife of the Year® – Pro-Tech Cambria Masterpiece Custom

Link zum Produkt: Pro-Tech Cambria Masterpiece Custom


Italien – Kanada – China und nun wieder Italien. Der Preis für herausragende Qualität (Manufacturing Quality Award) geht wieder an Lionsteel . Die Messerszene außerhalb der USA scheint nur aus Brian Tighe und Lionsteel zu bestehen. Aber – gewonnen ist gewonnen. Nochmal herzlichen Glückwunsch nach Maniago.

Blade Show 2017 - 2017 Manufacturing Quality Award – Lionsteel Knives

2017 Manufacturing Quality Award – Lionsteel Knives


Accessory of the Year Award“ heißt die Kategorie für das beste Zubehörprodukt. 2017 geht dieser Preis an das Schleifgerät „Wicked Edge GO“, dessen aktuelles Update weitgehend von den Schwächen seiner Vorläufer befreit ist. Stabile Kugelgelenke haben die klapperigen Kardangelenke ersetzt und auch die Justage der Klinge wurde deutlich verbessert. So konnte die portable Version „Wicked Edge GO“ die Jury in diesem Jahr überzeugen.

Blade Show 2017 - 2017 Accessory of the Year – Wicked Edge Go

2017 Accessory of the Year – Wicked Edge Go

Link zum Hersteller: Wicked Edge Go

Auch die fruchtbarste Zusammenarbeit in der Messerszene wird mit einem Preis belohnt. Der Titel „Knife Collaboration of the Year“ wurde für die Messerserie „MK Ultra“ vergeben, die in Zusammenarbeit von Fox Knives mit den Designern Jason Knight & Doug Marcaida entstanden ist. Folder und Fixed der „MK Ultra“ Serie orientieren sich stark an der Form eines Kukri und sind komplett in taktisches Schwarz getaucht.

Blade Show 2017 - 2017 Knife Collaboration of the Year – FOX Knives MK Ultra

2017 Knife Collaboration of the Year – FOX Knives MK Ultra (Jason Knight & Doug Marcaida)

Link zum Hersteller: FOX Knives MK Ultra 


Last but not least steht immer ein Küchenmesser auf der Siegerliste. Wie schon so oft konnte auch 2017 KAI USA Ltd. diesen Preis mit nach Oregon nehmen. Das Modell „Shun Ayo“, eine moderne Interpretation eines klassisch japanischen Küchenmessers, konnte die Jury überzeugen.

Blade Show 2017: 2017 Kitchen Knife of the Year® – Kai USA Shun Ayu

2017 Kitchen Knife of the Year® – Kai USA Shun Ayu

Link zum Hersteller: KAI USA Ltd. „Shun Ayo“


Zum Schluss sind noch eine Personalie und eine gute Nachricht für Mr. President nachzuliefern: Benchmade Gründer und Balisong Papst Les de Asis wurde in die Hall-of-Fame der Messerschmiede aufgenommen und bei den Einzelpreisen für Custom-Messer gewannen ausschließlich Amerikaner. Geht doch!

Viele Messer, die in den letzten Jahren Awards bei der Blade Show gewannen, haben es in Deutschland und Europa weder zu einer nennenswerten Publizität noch zu erwähnenswerten Verkaufszahlen gebracht. Nur das Lionsteel T.R.E sowie der William Harsey Folder von Spartan Blades konnten in Europa überzeugen. 2017 sieht die Lage etwas anders auch. Sowohl das SOG Baton wie auch das Kershaw Dividend werden auch hierzulande viele Käufer finden. Ganz zu schweigen vom Lionsteel SR-11, das vermutlich ebenso viele Messerfreunde zum Kauf verführen wird wie das Modell T.R.E. vor zwei Jahren.


Alle genannten Marken, Warenzeichen, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Bildnachweis:

Alle Bilder sind Eigentum des „Blade Magazine“.

Verwandte Artikel