Vanquest Envoy 3.0 Bag – Tasche für urbane Taktiker

Gearbags und Rucksäcke gibt es zuhauf. Wanderer, Jäger und Survival-Fans können aus dem Vollen schöpfen, denn jedes Spezialgebiet wird von zahlreichen Herstellern bedient. Ganz anders sieht es für Bürohengste, Fotografen oder den Durchschnitts-Nerd aus, sie dürfen nur zwischen Attaché Köfferchen, schlabberigen Kamerataschen, unförmigen Alu-Koffern oder einer Aldi Tüte wählen. Qualitativ hochwertige, strapazierfähige und vor allem praktische Taschen für taktisch angehauchte Stadtmenschen sind Mangelware. Rettung für den „Urban Warrior“ kommt von der kalifornischen Firma Vanquest, der Envoy 3.0 Messenger Bag bietet nicht nur viel Platz, sondern spricht auch die Sinne des Gearfreaks an.

Wer als Stadtmensch früher etwas gelten wollte, kam um einen kalbsledernen Filofax nicht herum. Beim Shoppen, beim Nobel-Italiener oder im Büro, ohne ständige Blicke in den trendigen Organizer stigmatisierte man sich zum ewiggestrigen Globalisierungsverlierer. Als die Evolution das Handy zum Smartphone werden ließ, starben die Organizer als Statussymbole der Pre-Hipster-Ära still und leise aus.

– Werbung –

Gleichzeitig begann sich die Arbeitswelt zu wandeln. Statt am Computer am Büro arbeiten viele Menschen heute dezentral; Mobilität ist gefragt und das Notebook muss immer in Reichweite sein. Die Accessoires des modernen Stadtlebens reichen weit über den angesprochenen Mobilcomputer nebst Zubehör hinaus. Natürlich müssen die essentiellen Messer und Tools Platz finden. Portemonnaie, Brieftasche, Smartphone, Kopfhöher, LTE Modem und Power Bank wollen ebenso untergebracht werden wie Schreibwerkzeuge, Tactical Pen, LED-Lampe sowie der tägliche Bedarf an Lesestoff und Raucherutensilien.

Da kommt die Aldi Tüte schnell ans Limit aber auch Aktenkoffer und Rucksack sind nicht wirklich erste Wahl. Einen Koffer durch den Alltag zu tragen ist unbequem, denn er blockiert eine Hand dauerhaft. Ein Rucksack ist in diesem Punkt besser aber selbst ein mittelgroßes Ultrabook findet in einem stadttauglichen Rucksack keinen Platz. Bleibt also nur noch eine große Tasche, die sich bequem über der Schulter tragen lässt, die viele Fächer und ausreichend Stauraum besitzt und zudem genauso unverwüstlich wie optisch ansprechend ist. Damit sind wir beim Vanquest Envoy 3.0 Messenger Bag.

Vanquest Envoy 3.0 Messenger BagZwei Gearbags des kalifornischen Herstellers wurden im letzten halben Jahr auf Knife-Blog getestet und beide konnten bei Qualität, Praxistauglichkeit und Preis überzeugen. So praktisch Gearbags bei vielen Gelegenheiten auch sein mögen, wenn ein Notebook (sicher) transportiert werden soll, sind sie aus dem Spiel. Gear Bags und Rucksäcke sind für den Berufsalltag nur begrenzt geeignet, denn neben den oben angesprochenen Gegenständen gehören Notebook oder Tablet heute zur Grundausstattung. Manchmal müssen zusätzlich eine Kamera und Objektive untergebracht werden, also ist üpigges Platzangebot unverzichtbar.

In natura ist der Messenger Bag erheblich größer, als die Bilder vermuten lassen. Mit einer Länge von 43 Zentimetern und einer Höhe von knapp 28 Zentimetern bietet der Envoy 3.0 Messenger Bag eine Menge Stauraum und die größte Herausforderung an diesem Review ist, keine Tasche und kein Fach zu übersehen. Ganze 22 Fächer hat Vanquest in dieser Tasche untergebracht es dauert eine Weile, bis man alle lokalisiert hat.

In den USA hat die Bezeichnung „Messenger Bag“ eine feste Bedeutung und steht für große Umhängetaschen mit einem Überschlag zum Verschließen des Hauptfachs. Der Begriff stammt von den ersten berittenen Kurieren in den USA die zu Pferd unterwegs waren. Sie kamen im Wilden Westen oft in gefährliche Situationen und mussten die Hände für ihre Colts oder ein Gewehr frei haben.

Vanquest Envoy 3.0 Messernger BagKernstück des Envoy 3.0 Messenger Bag sind die beiden Hauptfächer, die über die ganze Breite der Tasche gehen. Das hintere, schmalere der Beiden ist für den Transport eines Notebooks bis zu einer Größe von 15 Zoll ausgelegt. Die deutlich kleineren Ultrabooks, wie ein MacBook Pro oder das Zenbook können sogar mit einer zusätzlichen Schutzhülle in diesem Fach verstaut werden.

Vor dem Computerfach befindet sich das durchgehende, große Hauptfach. Sein Boden ist auf der ganzen Länge mit Klettband bezogen, auch an Teilen der Seitenwände befindet sich Klettband. Gegenstände aller Art lassen daran fixieren und fliegen nicht in der Tasche umher. Vor allem Fotografen werden dieses Klettband zu schätzen wissen, denn Kamera- und Objektivköcher lassen sich so mit einem Handgriff sicher befestigen.

Die Auflistung aller Taschen und Fächer wäre umfangreich und nervtötend, daher habe ich sie in einer Tabelle zusammengefasst. Die Größenangaben sind Näherungswerte an der unteren Grenze. RV steht in der Tabelle für Reißverschluss, KV für Klettverschluss.

Übersicht aller Fächer des Envoy 3.0 Messenger Bag

Platzierung Fach / Feature Fach / Position Größe
Überschlag 6 Molle Straps Außen, Vorderseite 30 cm
Überschlag, außen 2 Fächer mit RV Außen, Vorderseite 18cm (B) x 17 cm (H)
Tasche 1 Fach, KV, Vorderseite mit Klett Vorderseite,, links 14cm (B) x 18 cm (H)
Tasche 1 Fach mit RV Vorderseite, rechts 19cm (B) x 18 cm (H)
Tasche 4 Stifthalter Vorderseite, Mitte 9cm (B) x 13 cm (H)
Tasche 2 Einschubfächer, KV vor rechter Tasche je 8 cm (B) x 16 cm (H)
Tasche Fach mit RV Vorderseite 35 cm (B) x 20 cm (H)
Tasche Hauptfach innen 44 cm (B) x 25 cm (H)
Tasche 2 Steckfächer mit KV Vorderseite Hauptfach je 16 cm (B) x 16 cm (H)
Tasche 2 Steckfächer Rückseite Hauptfach je 16 cm (B) x 16 cm (H)
Tasche Notebookfach hinter Hauptfach 39 cm (B) x 24 cm (H)
Tasche Aktenfach mit RV Rückseite, außen 33 cm (B) x 22 cm (H)
Tasche 2 Magazinfächer Rückseite, außen je 12 cm (B) x 7 cm (H)
Tasche Geldbörse mit RV Rückseite, außen 23 cm (B) x 8 cm (H)
Tasche 2 Seitenfächer mit Links und Rechts 14 cm (B) x 18 cm (H)
Tasche Molle Straps mit Klett Seitenfächer. außen 14 cm (B) x 18 cm (H)
Tasche Doppelgriff und Mittelöffnung mit RV oben 38 cm RV

Ausstattung & Features

Molle kompatible Straps befinden sich vorne am Überschlag und an beiden Seitenfächern. Die passenden Molle Sticks sind bei Vanquest als Zubehör verfügbar (Artikelnummer: 99MS5X4). Vorne auf dem Überschlag, an beiden Seitenfächern und an der Vorderseite des Innenbereichs befinden sich großflächige, vernähte Klettbänder, an denen sich Patches oder kleine Zubehörteile befestigen lassen.

Die Seitentaschen besitzen an der Rückseite jeweils einen Reißverschluss und können Trinkflaschen mit bis zu einem Liter Inhalt (32 oz.) aufnehmen. Die beiden kleinen Steckfächer an der Rückseite des Envoy 3.0 Messenger Bag dienen ursprünglich der Aufnahme von Reservemagazinen und werden in Deutschland eher einem anderen Verwendungszweck anheimfallen.

Vanquest Envoy 3.0 Messenger BagAls besonders praktisch hat sich die keine Reißverschlusstasche an der Rückseite des Messenger Bags erwiesen, eignet sie sich doch hervorragend als Ersatz für die Geldbörse. Die Platzierung macht Zugriff durch Fremde und Diebstahl des Geldes nahezu unmöglich, trotzdem muss man nicht lange wühlen, wenn man einen Cappuccino oder die Tageszeitung bezahlen möchte.

Der Trageriemen ist fünf Zentimeter breit und ausreichend lang, damit auch großgewachsene „Urban Warrior“ den Envoy 3.0 Messenger Bag bequem tragen können. Ein abnehmbares Polster (29 cm x 7 cm) verteilt das Gewicht der Tasche auf der Schulter.

Der Reißverschluss am Aktenfach besitzt zwei überlappende Ösen. So lässt sich der Inhalt durch ein kleines Schloss gegen Blicke neugieriger Zeitgenossen sichern.

Material & Verarbeitung

Wie bei seinen Gear Bags setzt Vanquest auch beim Envoy 3.0 Messenger Bag auf 1,000-D Mil-grade Cordura mit einer wasserabweisenden Beschichtung. Die Innenfächer bestehen aus orangefarbenen 210-D Ripstop Nylon.

Die Reißverschlüsse aus RC-Class YKK sind stabil, zuverlässig bedienbar und weisen keine Neigung zum Verhakten auf. Die Verarbeitung der Nähte ist eine Klasse für sich. Sie sind gerade, besitzen gleichmäßigen Lochabstand und auch überstehende Fadenenden sucht man vergeblich.

Vanquest Envoy 3.0 Messenger Bag

Auf der Rückseite befinden sich links und rechts die beiden Magazinfächer, dazwischen ein flaches Fach, das sich hervorragend als Geldbörse eignet. Auch ein Beckengurt ist vorhanden.

Insgesamt liegt die Verarbeitungs- und Materialqualität des Envoy 3.0 Messenger Bag auf einem so hohen Niveau, dass nicht nur die direkten Konkurrenten, sondern auch die hochpreisigen Erzeugnisse europäischer Markenhersteller das Nachsehen haben. Selbst bei kritischer Betrachtung mit einer Lupe lässt sich Vanquest bei keiner Schlamperei erwischen- glatte 100/100 Punkte sind in diesem Bereich als Note zu vergeben.

Exkurs: Denier-System

Was verbirgt sich hinter der Materialbezeichnung 1,000-D Mil-grade Cordura? Denier ist das Nummerierungssystem der französischen Seidenindustrie und geht auf die alte französische Gewichtseinheit Denier zurück. Bis zur Einführung des Tex-Systems wurde das Denier-System überwiegend für Seidengarne und Chemiefaserfilamente (Kunstseide) verwendet. Es wird zur Feinheitskennzeichnung von Naturseiden, in Asien und den USA auch für Filamentgarne und Chemiefasern eingesetzt. Die Einheit Denier (den, Formelzeichen: Td) ist definiert: 1 den = 1 Gramm pro 9000 Meter.

Cheburkov-Russki Russki 01 1600
Messer,
Tools,
Zubehör
und
mehr ...
Michael Henninger - DMG

– Werbung –

Exkurs: Molle (Modular Lightweight Load-Carrying Equipment)

Molle (sprich: Molly) steht übersetzt für „leichtes, modulares Tragesystem für Ausrüstung”. Es ist (ursprünglich) ein Quasi-Standard für das Anbringen von kompatibler Ausrüstung an militärisch genutzten Rucksäcken. Es wird hauptsächlich von US-amerikanischen und britischen Einsatzkräften genutzt und wird heute auch im Outdoor-Bereich verwendet.

Der Begriff MOLLE beschreibt nicht nur das spezifische System, das von Specialty Defense Systems hergestellt wird, sondern synonym auch alle tragenden Systeme und Subsysteme, die das gewebte PALS (Pouch Attachment Ladder System) Gurtband für die modulare Beutelbefestigung verwenden. Jedes System, dass das modulare Anbringungsverfahren verwendet, wird als „Molle-kompatibel“ oder als Molle-System bezeichnet.

Der Envoy 3.0 Messenger Bag in der Praxis

Privat und auf Wanderungen setze ich auf den Mobius Gear Bag von Vanquest doch im Berufsalltag begleitet mich seit einigen Monaten der Envoy 3.0 Messenger Bag. Die Alltagsausrüstung habe ich bereits zu Beginn umrissen und neben Notebook, Messern und Gear ist oft auch eine kleine Kameraausrüstung dabei. Dabei spielt keine Rolle, ob man eine wuchtige DSLR mit Profi-Objektiven oder eine spiegellose Systemkamera spazieren trägt, beide passen samt Zubehör in das Hauptfach.

Vanquest Envoy 3.0 - Magazinfach

Das Magazinfach nimmt auch einen großen Folder wie das Spyderco Military auf.

Die zahlreichen Einsteckfächer und Taschen bieten mehr als ausreichend Platz für alle denkbaren Gegenstände, auf die ein taktisch orientierter Stadtmensch oder ein ausgewiesener Gear-Freak nicht verzichten möchte. Das Problem ist nicht, seine Habe im Envoy 3.0 Messenger Bag unterzubringen, das Problem ist, alles wiederzufinden. Tatsächlich stellt die Tasche so viele Staufächer bereit, dass man eine Weile benötigt, bis sich man die „Taschenordnung“ im Kopf hat.

Zwei besonders praktische Features sind hervorzuheben. Der Reißverschluss oben auf dem Überschlag der Tasche verläuft zwischen den beiden Griffen und erlaubt Zugriff auf Gegenstände im Hauptfach, ohne die Taschen von der Schulter zu nehmen und vollständig zu öffnen.

Die Geldbörse an der Rückseite der Tasche ist ein weiteres Highlight. Sie ist nur seitlich – an den Magazinfächern – vernäht, so dass der Griff eines Trolleys unter ihr hindurchgeschoben werden kann, wenn man den Envoy 3.0 Messenger Bag auf Reisen mitnimmt.

Envoy 3.0 Messenger Bag – Preis und Bewertung

Vanquest bietet den Envoy 3.0 Messenger Bag in drei Farben an: Schwarz, Grau und Beige. Alle Varianten kosten in den USA 154,95 Dollar. Im deutschen Fachhandel sind die Taschen bei den Tools-for-Gents für 186,- Euro erhältlich. Addiert man Zoll und Einfuhrumsatzsteuer lohnt der Eigenimport des Envoy 3.0 Messenger Bag nicht.

knife-Blog BewertungFür eine große, vielseitige Tasche in dieser Material- und Verarbeitungsqualiät geht der Preis völlig in Ordnung. Der Envoy 3.0 Messenger Bag hat das Zeug, seinen Besitzer durch den größten Teil seines Berufslebens zu begleiten. Die Tasche wirkt unverwüstlich und dürfte vor allem einen Kundenkreis ansprechen, die im Alltag nicht auf eine taktische Note verzichten möchten. Darüber hinaus bietet der Envoy 3.0 Messenger Bag ein gewisses Understatement und besitzt nicht die „Ivy League“ Attitüde vieler anderer hochwertiger Produkte. Gear Freaks werden an dieser Taschen nicht vorbeikommen und auch für alle Normalos unter den urbanen Taktikern gilt: Klare Kaufempfehlung!

Links

 


Alle genannten Marken, Warenzeichen, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Bildnachweis:

Bild 1 basiert auf Produktfotos von Vanquest Gear, alle anderen Bilder sind Eigentum des Autors.

Verwandte Artikel

Vanquest Mobius 2.0 VPacker Gear Bag Vor einigen Wochen hat Vanquest in einem Vergleichstest von sich reden gemacht, als der Gear Bag Tolcat 2.0 seinen Kontrahenten von Marktführer Maxped...
Maxpedition Fatboy Versipack Review Messerfans, Angler, Jäger und Outdoor-Sportler haben ein gemeinsames Problem: wohin mit den unverzichtbaren großen und kleinen Ausrüstungsgegenständen...
Vergleichstest Gear Bags: Maxpedition Fatboy gegen Vanquest ... Jeder Outdoor-Fan kennt das Problem, wohin mit Messern, Tools, Wasserflasche und den tausend Dingen, die man auf Wanderungen oder im Dschungel der Gro...