Chaman EDC – España está viva!

Gute Messer mit feststehender Klinge gibt es wie Sand am Meer. Viele davon sind bedauerlicherweise vom Führverbot nach §42a WaffG betroffen, andere liegen weit im dreistelligen Preisbereich. Gibt es irgendwo ein brauchbares kleines Fixed mit ordentlichem Klingenstahl, Edelholzgriff und einer hochwertigen Lederscheide für unter hundert Euro? Beim Katalogstöbern für den Artikel zum Firmenjubiläum von Herbertz ist Knife-Blog über das Modell Chaman EDC der spanischen Firma Nieto gestolpert…

Miguel Nieto S.L., das ist eine spanische Firma, die schon seit fast vierzig Jahren im Messermarkt mitmischt. Ein großer Teil der Produktpalette ist im unteren Preisbereich angesiedelt, aber in Spanien bekam man schon immer ordentliche Messer für kleines Geld. Trotzdem, ein Messer von Nieto ist mir schon lange nicht mehr untergekommen und ich habe diese Firma in letzter Zeit, ehrlich gesagt, nicht mehr auf dem Schirm gehabt.

– Werbung –

Nieto ist in der Stadt Albacete angesiedelt, die in der gleichnamigen Provinz rund 200 Kilometer südöstlich von Madrid im Flachland von La Mancha liegt. Albacete ist der spanische Gegenpart zu Solingen – ein Zentrum der Messerherstellung mit langer Tradition. Der Niedergang der spanischen Messerindustrie unterscheidet sich nicht wesentlich vom Schicksal Solingens und viele Metaller aus Albacete arbeiten inzwischen beim ortsansässigen Eurocopter Werk oder bei einem Hersteller von Solaranlagen.

Einige Handwerker sind der Messerherstellung treu geblieben und dazu gehört die 1980 gegründete Firma von Miguel Nieto. Miguel war Messermacher wie sein Vater, aber von der handwerklichen Messermacherei war die Familie kaum zu ernähren. Zusammen mit seinen sechs Söhnen begann er die arbeitsteilige, industrielle Produktion einiger weniger Messermodelle. Heute stellt die Firma Miguel Nieto S.L. eine Vielzahl von Taschenmessern und Fixed Blades her, bei Letzteren werden alle Bereiche von Neck Knives über Bushcrafter bis zu Jagd- und Outdoor-Messern abgedeckt.

Chaman EDC von nietoNieto ist bekannt für den Einsatz von AN-58 Klingenstahl, an dem sich regelmäßig die Geister der Messerfans scheiden. Dabei reicht die Palette der Wertungen von „ausgezeichnet“ bis „unbrauchbar“. Bei AN-58 handelt es sich um einen relativ einfach gestrickten Chromstahl. Dem Kohlenstoffanteil von 0,45 Prozent stehen 13,5 Prozent Chrom und kleine Beimischungen Mangan und Molybdän gegenüber. Dazu kommen zahlreiche weitere, teilweise exotische Legierungselemente, die aber alle nur in homöopathischen Dosen enthalten sind.

Traditionell besitzt der allergrößte Teil von Nietos Messerproduktion Klingen aus diesem Stahl, aber AN-58 Skeptiker können aufatmen, das Chaman EDC besitzt eine Klinge aus dem in der Messerszene wohlgelittenen Böhler N695. Ein Prozent Kohlenstoff und 16,7 Prozent Chrom werden bei N695 von jeweils rund einem halben Prozent Mangan und Molybdän als Karbidbildner begleitet, was zu hoher Korrosionsträgheit und Härtegraden knapp unter 60 HRC führt.

N695 Böhler
C Cr Mo Mn Si
1,05 % 16,7 % 0,50 % 0,40 % 0,40 %

Hinter dem Namen „Chaman“ verbirgt sich kein einzelnes Messermodell, sondern eine ganze Modellreihe. Entscheidend ist die Bezeichnung hinter dem Namen und die reichen von „Micra“ für  Neckies über „Hunter“ und Bushcrafter bis zu Messern im taktischen Stil, die „Macro“ oder „TÁCTICO“ heißen. Hinter dem Design des Chaman EDC steht Manuel de la Torre. Der Messermacher ist Mitglied des A.C.A.E. (Verband spanischer Messermacher) und Experte für Überlebenstechniken.

Chaman EDCDie 88 Millimeter lange Klinge des Chaman EDC ist der klassischen Drop Point Form sehr nahe und besitzt einen Flachschliff über das gesamte Klingenblatt. Auf dem 3,3 Millimeter breiten Klingenrücken befindet sich vor dem Griff ein stark konturiertes Jimping, das dem Daumen als Auflage dient. Gegenüber der Fingermulde für den Zeigefinger ist das Jimping gut platziert und gewährt eine sichere und gleichzeitig komfortable Handlage. Die Länge des Griffs ist auch für eine normale Männerhand absolut ausreichend.

Erstaunlich ist Cocobolo als Griffmaterial. Bei Messern der Preisklasse unter 100,- Euro werden die Griffe von Kunststoffen dominiert und Edelholz taucht hier nicht häufig auf. Die Griffschalen besitzen eine im 45°Gradwinkel zur Längsachse ausgerichtete, sanft gerundete Riffelung, wodurch die Rutschhemmung des Griffs verbessert wird.

Nieto chaman EDC mit ScheideZwischen Klinge und Griffschalen befinden sich 2 Millimeter starke, rote Liner. Das schafft nicht nur einen ansprechenden optischen Effekt, sondern reduziert auch den Materialeinsatz beim teuren Edelholz. Das Paket aus Klinge, Linern und Griffschalen ist mit zwei voluminösen Hohlnieten befestigt und passgenau verarbeitet.

Zwar wäre es für ein Messer dieser Größe unüblich, aber theoretisch ließe sich das Chaman EDC mit einem durch die Hohlnieten gezogenen Seil an der Hand oder an einem Stock befestigen. Speerfischen, Obst in wessen Garten auch immer ernten oder das Messer im Urban-Jungle gegen Verlust sichern – wie gesagt, normalerweise alles keine Aufgaben für ein Messer dieser Größe. Immerhin, es ist möglich und so wird das kleine Fixed ganz nebenbei mit einem Hauch Abenteuer bestäubt.

Messer aus Spanien werden oft mit handwerklich gut gearbeiteten Lederscheiden angeboten und das Nieto Chaman EDC macht in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Auffällig für diese Preisklasse ist, dass die zum Messer gehörende Steckscheide nicht nur gut verarbeitet, sondern auch aus solidem und fehlerfreiem Leder hergestellt ist. Stolz prangt das Signum von Miguel Nieto auf der Oberseite der Scheide. Bei der Gürtelschlaufe hat der Designer eine ungewöhnliche Lösung gewählt.

Nieto Chaman EDCDie Gürtelschlaufe ist am unteren Ende der Scheide mit einem Druckknopf befestigt. Trägt man das Messer hingegen an der Ausrüstung, kann die Gürtelschlaufe über den Messergriff geführt und an einem Druckknopf an der Vorderseite befestigt werden. Dadurch kann das Chaman EDC nicht aus der Steckscheide rutschen.

Ein über den Messergriff geführter Lederriemen sichert das Messer in der Steckscheide. Gute Idee, denn seitlich angebrachte Laschen sind beim Ziehen oder Einstecken des Messers gerne im Weg und werden früher oder später beschädigt. Die Sicherung des Messers mittels des langen Lederriemens funktioniert einwandfrei und hat sich im Alltag bewährt, als Gürtelschlaufe kann mich die Konstruktion nicht überzeugen. Licht und Schatten: einerseits neigt die Scheide beim Ziehen des Messers dazu, weit nach oben zu rutschen, anderseits lässt sich die Scheide etwas schräg stellen, und kann beim Sitzen im Auto in eine bequeme Position gebracht werden.

– Werbung –

Chaman EDC im Alltag

Chaman EDC – der Name ist Programm. Das aus dem Amerikanischen stammende Akronym „EDC“ („Every Day Carry“) wird für Gebrauchsmesser verwendet, die gute Allround-Eigenschaften haben und Alltagsaufgaben locker bewältigen können. Diese Verwendung hat Miguel Nieto diesem Chaman nicht nur zugedacht, sondern auch im Namen verankert.

In der Praxis macht das kleine Fixed eine (erstaunlich) gute Figur. Konstruktiv ist es auf universellen Einsatz ausgelegt und typische Alltagsaufgaben löst das Chaman EDC ohne Schwierigkeiten. Wanderer sind eine perfekte Zielgruppe für das kleine Fixed aus Spanien und auch für Urlaub und Stadtgänge ist es empfehlenswert. Einerseits ist die Klinge des Chaman EDC groß genug, um sich im Alltag als nützlicher Helfer zu zeigen, anderseits umgeht man das Führverbot des §42a WaffG und kann das Messer unbesorgt mitnehmen.

Der Vorteil auf Reisen liegt beim unverfänglichen Aussehen des Chaman EDC. Zur moderaten Größe gesellt sich der wertige Eindruck von Edelholzgriff und Lederscheide – selbst messerkritische Polizisten werden dem kleinen Fixed und seinem Besitzer kaum eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit unterstellen.

Chaman EDCSchneidarbeiten erledigt das Chaman EDC souverän. Das hat seine Ursache zum einen in der erprobten Klingenform, zum anderen in einem sehr guten und sehr scharfen werksseitigen Anschliff. N695 wurde als Schneidstahl für Industriemaschinen entwickelt und lässt fein ausgeschliffene Schneiden zu. Nieto setzt diese Eigenschaft des Stahls vollständig um und das Chaman EDC präsentiert sich mit giftiger Schärfe (9,5/10). Der Anschliff ist winkelstabil und gleichmäßig, was in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit darstellt.

Chaman EDC Qualität und Bewertung

Zunächst der Preis: 99,- Euro verlangt Importeur Herbertz für das Chaman EDC. Materialauswahl und Verarbeitungsqualität sind für diese Preisklasse überdurchschnittlich und auch am N695 Klingenstahl gibt es nichts zu meckern. Die Stärke des kleinen Fixed sind der (waffenrechtlich limitierte) Alltag und die Urlaubszeit. Selbst Messerfans, die einen halben Schrank voller handgefertigter Unikate haben, weichen bei diesen Gelegenheiten gern einmal auf ein gut gemachtes Serienmesser aus.

Die sehr stabile Lederscheide ergänzt das Chaman EDC positiv. Rote Nähte und Paracord in der gleichen Farbe stellen eine optisch Verbindung zu den Linern des Messers da und zeigen, dass Nieto sich Gedanken um das Gesamtkonzept gemacht. Die lange Gürtelschlaufe dürfte unterschiedliche Meinungen erzeugen. Ich habe mir angewöhnt, den Lederstreifen nicht als Gürtelschlaufe, sondern als verstaubare Sicherung zu betrachten.

chaman EDC als Survival Knife

Auch Urban-Survival Fans kommen mit dem Chaman EDC auf ihre Kosten! Wer den letzten Späti verpeilt hat, kann durch Speerfischen am Spreeufer satt werden… 😉

Unter der Lupe halten die Griffschalen aus Cocobolo der Überprüfung stand. Bei 20-facher Vergrößerung treten weder Holzkitt noch Risse zutage und so zerstreut sich der Verdacht, dass der zweistellige Preis durch Holz einer unteren Qualitätsstufe erzielt wird. Einziger Wermutstropfen bei der Verarbeitung sind die leicht abweichenden Einpresstiefen der Hohlnieten. Das beeinträchtigt weder Funktion noch Lebenserwartung, wäre aber ohne großen Aufwand vermeidbar und kostet das Messer deshalb ein paar Bewertungspunkte.

Knife-Blog BewertungDesigner Manuel de la Torre hat sein Chaman EDC mit guter Ergonomie für kleine bis mittelgroße Hände ausgestattet. Ebenfalls keine Kritikpunkte ergeben sich bei der Metallarbeit sowie der Anpassung von Liner und Griffschalen. Der Klingenschliff ist für diese Klasse überdurchschnittlich. Material und Verarbeitung der Lederscheide verstärken den positiven Eindruck und zeigen, dass Messer und Scheide bei Nieto die gleiche Hinwendung erfahren.

Das Chaman EDC ist ein unspektakuläres, ehrliches kleines Fixed mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und viel Alltagstauglichkeit. Es wirkt wertig und teurer als es in der Anschaffung ist.

– Werbung –

Nieto Chaman EDC – Technische Daten

Nieto Chaman EDC Techn. Daten
Messertyp Fixed Blade
Hersteller Miguel Nieto S.L.
Modell EDC 137-C (Cocobolo)
Klingenlänge / Schneide 87 mm / 90 mm
Klingenstärke 3,3 mm
Klingenform Drop Point
Klingenhöhe 27 mm
Klingenstahl Böhner N695
Länge gesamt 195 mm
Griffmaterial Cocobolo / Liner
Zubehör Lederscheide
Gewicht ohne / mit Scheide 112 / 186 Gramm

Links

 


Alle genannten Marken, Warenzeichen, Logos und Namen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Bildnachweis:

Alle Bilder sind Eigentum des Autors.

Verwandte Artikel