post

Messer von Toni Tietzel – Handgemachte Einzelstücke

KAMFT im Frühjahr 2017. Auf der traditionellen Veranstaltung nahe Karlsruhe haben sich viele klangvolle Namen der deutschen Messermacherszene eingefunden. Bei Joe Pöhler, Eckhard Schmoll, Steffen Bender sowie Hausherr Jürgen Schanz liegen Customs der allerersten Güte auf dem Tisch. Etwas abseits der „Großen“, in einem anderen Raum, steht ein junger Mann fast ein wenig schüchtern und verloren hinter einem Tisch, auf dem gut zwei Dutzend handgefertigte Messer liegen. Am Samstagvormittag gehen viele Besucher hier noch achtlos vorbei, doch alle, die einen Blick riskieren, bleiben stehen und staunen nicht schlecht: auf dem Tisch von Toni Nikolas Tietzel liegen handgefertigte Messer der Extraklasse.

Weiterlesen

Verwandte Artikel

KAMFT 2017 – Messerfreunde treffen sich bei Jürgen Schanz

Die Frühlingstrilogie in Sachen Messer geht in die letzte Runde. Nach IWA und Messerbörse Schaafheim steht am Wochenende nach Ostern die KAMFT 2017 auf dem Terminplan. Wie in jedem Frühjahr und Herbst werden sich wieder viele Messerfreunde bei Jürgen Schanz in der Nähe von Karlsruhe einfinden. Die Ausstellerliste ist wie immer hochkarätig und die Besucher dürfen sich auf interessante Angebote freuen.

Weiterlesen

Verwandte Artikel

post

Russki von Aleksandr Cheburkov im Review

Die Welt der Messer lebt von Innovationen. Sie lebt von neuen Ideen, neuen Gesichtern und neuen Philosophien. Sie lebt auch von der Hingabe, der Leidenschaft, dem handwerklichen Können und dem Streben nach Perfektion von jenen, die Messer entwerfen oder herstellen. Neue Gesichter sind in der Szene nichts Besonderes aber neue Gesichter, die all diese Eigenschaften vereinen, tauchen nur in größeren Zeitabständen auf. Anfang 2017 war es wieder einmal so weit, als Aleksandr Cheburkov seine Messer in Westeuropa vorstellt.

Weiterlesen

Verwandte Artikel

Von Kaiken bis Tanto – Customs in japanischer Tradition von Oliver Merz

„At the cripple garage“ unter diesem Namen bietet Oliver Merz seine handgefertigten Messer an, die sich fast ausnahmslos an klassisch-japanischen Formen orientieren. Der Name ist dabei genauso ungewöhnlich wie das Logo, die Messer und ihre Entstehungsgeschichte. Wer die Geschichte und Besonderheiten von Olivers Interpretationen japanischer Messer erzählen will, muss einen weiten Bogen vom Dienst an behinderten Menschen bis zum Punk-Rock schlagen.

Weiterlesen

Verwandte Artikel