post

White River Caper – Neck Knife oder EDC?

Die kleine Messermanufaktur White River Knives aus Michigan ist in Europa noch ein relativ unbeschriebenes Blatt. Das amerikanische Familienunternehmen stellt eine überschaubare Anzahl klassischer Messermodelle her, die sich hauptsächlich an Jäger und Angler wenden. Mit dem Modell Caper hat White River auch ein kleines Fixed Blade als Alltagsmesser im Angebot. Optisch ein Neck Knife, praktisch ein EDC – das White River Caper versucht den Brückenschlag zwischen beiden Welten. Ob die Symbiose aus Neckie und EDC geglückt ist, klärt sich im Knife-Blog Praxistest.

Weiterlesen

Verwandte Artikel

post

Von Kaiken bis Tanto – Customs von Oliver Merz

„At the cripple garage“ unter diesem Namen bietet Oliver Merz seine handgefertigten Messer an, die sich fast ausnahmslos an klassisch-japanischen Formen orientieren. Der Name ist dabei genauso ungewöhnlich wie das Logo, die Messer und ihre Entstehungsgeschichte. Wer die Geschichte und Besonderheiten von Olivers Interpretationen japanischer Messer erzählen will, muss einen weiten Bogen vom Dienst an behinderten Menschen bis zum Punk-Rock schlagen.

Weiterlesen

Verwandte Artikel

post

Böker Para-1 – Neck Knife von Anton Lennartz

Das Para-1 wurde als Neuheit von der Böker Messer-Manufaktur auf der IWA 2016 vorgestellt aber Moment mal – kommen uns Messer und Name nicht bekannt vor? Aber ja, beim Neck Knife Vergleichstest 2015 auf Knife-Blog belegte das Para-1 den zweiten Platz und konnte bei der anschließenden User-Wertung auf Facebook sogar den obersten Platz auf dem Podest erklimmen. Seitdem hat sich einiges verändert, das Para-1 wird nicht mehr von Eickhorn hergestellt. Messerdesigner Anton Lennartz hat seine Produkte Anfang 2016 zur Böker Messer-Manufaktur transferiert und gleichzeitig eine leicht überarbeitete Version des Para-1 präsentiert. Wo die Stärken des Para-1 von Böker liegen und welche Unterschiede es zum Vorgängermodell gibt erläutert das Review.

Weiterlesen

Verwandte Artikel

post

Neckie für feindliches Umfeld: DPx Heat Hiker

DPx kommt gerne wortgewaltig und martialisch daher und nie bleibt ein Zweifel, dass Messer auch Waffen sind. Gern stellt man eine verbale Nähe zu Militär, Sondereinsatzkommandos und Kampfeinsätzen her. Entsprechend deutlich ist die Namensgebung der Messer. Unter der Bezeichnung HEST (Hostile Environment Survival Tool), also „Überlebenswerkzeug für feindliche Umgebung“, werden Fixed und Folder für Militäreinsätze und den „gewalttätigen Alltag“ angeboten. Das neue Neck Knife DPx Heat Hiker gehört in die Sparte HEAT (Hostile Environement At-Hand-Tool) , was sich mit Bereitschaftswerkzeug für feindliche Umgebung übersetzen lässt. So viel Säbelrasseln macht neugierig: hält das Hiker was DPx verspricht oder soll nur (wieder einmal) Messermurks verbal aufpoliert werden?

Weiterlesen

Verwandte Artikel

Vergleichstest 2015 – 12 Neck Knives – Teil 3

Die Würfel sind gefallen, Sieger und Verlierer stehen fest. Die Mitglieder der Facebookgruppe „Messerfreunde“ haben drei Tage lang abgestimmt und ihre Favoriten gewählt. An der Spitze hat sich ein sehr enges Kopf-an-Kopf Rennen ergeben und am Ende sorgten die Wähler für einen geteilten ersten Platz. Auf den Plätzen ist das Votum der User sehr viel eindeutiger und die Abstände fallen im Hinterfeld sehr viel deutlicher aus.

Weiterlesen

Verwandte Artikel

Vergleichstest 2015 – 12 Neck Knives – Teil 2

Nach es im ersten Teil des Vergleichstests um die kleinen Neckies ging, befasst sich der zweite Teil mit Neck Knives deren Gesamtlänge 145 mm oder mehr beträgt. Wieder werden sechs Messer von sechs verschiedenen Herstellern vorgestellt und einige davon dürften relativ unbekannt sein. Am Start sind Neck Knives von Cold SteelEickhorn, Hogue Knives, Krypteia, Real Steel und Spartan Blades. Auch bei diesen Modellen können alle Leser auf Facebook ihren persönlichen Favoriten küren.

Weiterlesen

Vergleichstest 2015 – Zwölf Neck Knives – Teil 1

Spätestens seit der Novellierung des WaffG sind Neck Knives in Deutschland auf dem Vormarsch. Kleine legale Fixed, die man bei jeder Gelegenheit als Erst- Zweit- oder Drittmesser mit sich führen kann haben eine große Fangemeinde. Zwölf Messer von elf verschiedenen Herstellern müssen sich im Test beweisen, wo liegen die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Philosophien? Die Preisspanne reicht von etwa 30 Euro bis 185 Euro und sehr spannend ist die Frage, ob sich die preiswerten Modelle mit der Preisoberklasse messen können.

Weiterlesen