Knife-Blog

Bestech Knives warnt vor Fälschungen

In den letzten Wochen hat das Angebot von Messern der Firma Bestech Knives auf einigen Plattformen deutlich zugenommen, die Preise waren mehr als günstig und nicht wenige Messerfans haben aufgrund der Preisgestaltung Vorsicht walten lassen. Zu Recht, wie sich inzwischen herausgestellt hat, denn Bestech hat nun offiziell vor illegalen Kopien gewarnt und in diesem Zusammenhang seine Garantiebestimmungen einschneidend verändert.

Folder der chinesischen Firma Bestech Knives haben in den letzten Monaten für viel Furore auf dem Messermarkt gesorgt. Bei Preisen im 200 Euro Bereich liefert Bestech erstaunlich ordentliche Qualitäten und hat sowohl bei Knife-Blog wie auch bei den Kollegen auf YouTube ausgezeichnete Wertungen bekommen.

So viel Erfolg ruft natürlich die Fälscher Mafia auf den Plan, denn seit auch der dümmste Sparfuchs gemerkt hat, dass es kein (echtes) Shirogorov oder Reeve für 80 Dollar gibt, suchen die Fälscher neue Opfer. Statt Messer der teuren Oberklasse scheinen nun Produzenten von Serienmessern aus dem mittleren bis unteren Preissegment in den Fokus gerückt zu sein.

– Werbung –

Namentlich bei Amazon und Ebay werden vorgeblich echte Modelle von Bestech Knives zu einem Viertel bis zu einem Drittel der Fachhandelspreise angeboten. Prüfungen haben ergeben, dass die Messer zwar eine hohe optische Nähe zu echten Bestech Messern besitzen, hinsichtlich Material und Verarbeitung jedoch weit zurückbleiben.

Viele Käufer dieser Fälschungen waren mit Funktion und Qualität der Messer unzufrieden und haben bei Fachhändlern und Bestech Garantieansprüche angemeldet. Fast möchte man lachen, wenn ein zum Bruchteil des Listenpreises erworbenes Fake beim Hersteller des Originals reklamiert wird, auch Reeve und Strider können ein Lied davon singen. Während die Einsendung gefälschter Messer bei beiden amerikanischen Firmen nur selten vorkommt, sieht sich Bestech einer regelrechten Lawine gegenüber.

Aus diesem Grund hat Bestech Knives seine Garantiebestimmung stark angepasst und dies mit Schreiben vom 17.09.2018 allen Fachhändlern und einen Tag später auch in einer Presseerklärung bekanntgegeben.

Folgende Änderungen treten ab sofort in Kraft:

Garantieansprüche können bei Bestech Knives oder einem Fachhändler nur noch gegen Vorlage eines Kaufbelegs von einem lizenziertem Fachhändler angemeldet werden.

Garantiefälle bei vor dem 18.09.2018 gekauften Messern werden großzügig gehandhabt, sofern keine Fälschung zur Garantieleistung eingesandt wird.

Alle autorisierten Fachhändler für Bestech Knives sind auf der Homepage von Bestech Knives im Bereich „Händler“ aufgelistet. Bestech warnt ausdrücklich vor Käufen aus anderen Quellen. Zurzeit ist die Homepage von Bestech Knives zumindest zeitweise nicht erreichbar.

– Werbung –

Links

Bildnachweis: Sofern nicht anders angegeben, liegen die Rechte an allen Bilder und Grafiken beim Autor, sind freigegebenes Pressematerial eines Unternehmens oder sind Gemeinfrei nach CC0 1.0 Universell (CC0 1.0). Nachdruck nur mit Genehmigung des Autors.

Das deutschsprachige Magazin rund ums Thema Messer mit Reviews, 
Beiträgen zu Material und Technik, Recht & Gesetz, handgefertigten Messern und Firmenportraits.

© Copyright 2015-2019. Alle Rechte vorbehalten.

Knife-Blog.com

Die ganze Welt der Messer!

Verwandte Artikel

Fünf Folder und ein Custom – von WE Knife Ferox bis Liong Ma... Selbst wenn man tief in der Messerszene verwurzelt ist und das Geschehen auf Messen, im Netz und per Newsletter verfolgt, ist es kaum möglich im Markt...
Bestech Junzi, Gentleman Folder mit Style Slip Joints sind der „Safer Sex“ der Messerszene, denn sie schützen vor AIDS (Ärger in der Stadt). Durch den Verzicht auf eine Klingenverriegelung fa...
Gefälschte Messer – Sieben Fakes von Spyderco bis Chri... Gefälschte Messer sind ein heikles, ärgerliches und sehr schwieriges Thema. Die Schäden für Hersteller, Entwickler, Händler und Messerkäufer sind groß...