Testbericht Vanquest Envoy-13 Messenger Bag

Envoy-13 heißt die inzwischen vierte Generation von Umhängetaschen im taktischen Stil des kalifornischen Herstellers. Vor ziemlich genau einem Jahr hat Knife-Blog den Vanquest Envoy Messenger Bag der Version 3.0 vorgestellt. Das Leserecho war eindeutig: Die große, stabile Umhängetasche im taktischen Stil kam als Alternative zu Gear Bag und Rucksack sehr gut an, war jedoch einigen Lesern für den täglichen Gebrauch zu groß. Vanquest wäre nicht Vanquest, wenn solches Feedback keine Beachtung fände. Seit kurzem gibt es den Envoy-13 Messenger Bag als kleinere Variante.

Inhalt und Übersicht

Mit dem großen Messenger Bag ließ sich der halbe Haushalt und ein ausgewachsenes Notebook transportieren; nun steht mit dem Envoy-13 Messenger Bag eine Alternative in einer Größe zur Verfügung, die für die Alltagsanwendungen der meisten Benutzer völlig ausreichend sein dürfte.

Der Envoy-13 ist nicht nur die verkleinerte Version der Envoy 3.0 Umhängetasche, er gehört auch zu einer neuen Entwicklungsstufe mit zahlreichen Verbesserungen im Detail. Grundlegende Änderungen an Konzept und Aufbau der Tasche gibt es nicht, dafür mehrere kleine Optimierungen beim Innenfutter, dem Trageriemen, den Seitentaschen für die Wasserflaschen und dem „CCW“ (Concealed Carried Weapon) genannten Fach an der Rückseite.

– Werbung –

An der Außenseite befinden sich zwei mit Reißverschlüssen versehene Einschubfächer, die sich für die Unterbringung eines Smartphones und anderer Gegenstände eignen, die man schnell zu Hand haben will. In der Mitte des Überschlags befindet sich eine Klettfläche für Patches, die gleichzeitig als Molle Mount fungiert. Für Wanderungen lässt sich dort mit Molle Sticks eine kleine Zusatztasche, Vanquest nennt sie „Organizer“, oder ein First-Aid-Kit anbringen.

Vanquest Envoy-13 mit Organizer

Durch Molle Sticks lassen sich ein First-Aid-Kit oder eine kleine Zusatztaschen außen an der Vorderseite anbringen, ohne dass der Zugriff auf die beiden Frontfächer blockiert wird.

Durch die Molle Sticks lässt sich der Organizer mit einem Handgriff abnehmen.

Natürlich kann man den Organizer auch im Hauptfach verstauen, ins Hauptfach passen zwei nebeneinander.

Die kleinen Organizer von Vanquest sind eine ideale Ergänzung zum Envoy-13 Bag. In ihnen lassen sich Brieftasche, Geld und ein Großteil der EDC-Ausrüstung unterbringen und sie passen senkrecht perfekt ins Hauptfach der Tasche. So kann man, wenn man in die Mittagspause oder in ein Geschäft geht, nicht die ganze Tasche mitnehmen oder die benötigten Gegenstände aus verschiedenen Taschen nehmen. Man schnappt sich einfach den Organizer und hat mit einem Griff vom Portemonnaie bis zum EDC alles parat.

Vanquest Envoy-13 Messenger Bag

Exkurs: Molle (Modular Lightweight Load-Carrying Equipment)

Molle (sprich: Molly) steht übersetzt für „leichtes, modulares Tragesystem für Ausrüstung”. Es ist (ursprünglich) ein Quasi-Standard für das Anbringen von kompatibler Ausrüstung an militärisch genutzten Rucksäcken. Es wird hauptsächlich von US-amerikanischen und britischen Einsatzkräften genutzt und wird heute auch im Outdoor-Bereich verwendet.

Der Begriff MOLLE beschreibt nicht nur das spezifische System, das von Specialty Defense Systems hergestellt wird, sondern synonym auch alle tragenden Systeme und Subsysteme, die das gewebte PALS (Pouch Attachment Ladder System) Gurtband für die modulare Beutelbefestigung verwenden. Jedes System, dass das modulare Anbringungsverfahren verwendet, wird als „Molle-kompatibel“ oder als Molle-System bezeichnet.

Ausstattung und Features des Envoy-13 Bags

An beiden Stirnseiten befinden sich Einschübe für Wasserflaschen, die sich per Reißverschluss verkleinern lassen, wenn sie nicht gebraucht werden. Auch eine größere Taschenlampe oder ein kleines Fixed kann in diesen Seitentaschen Platz finden.

Neben dem Hauptfach und den Seitentaschen stehen innen und an der Rückseite zwölf weitere Taschen und Fächer zur Verfügung. Nicht mitgezählt sind dabei die Einschübe für Stifte oder ein Taschenmesser an der Vorderseite des Hauptfachs.

Von vorn nach hinten:

  • Außen vorn: Zwei Reißverschluss Taschen,
    je 13,5 x 18,5 cm
  • Vor Hauptfach: Drei Einschubfächer für Stifte, Messer, Lampe
  • Vor Hauptfach: Fach mit Klettverschuss, 11 x 16 cm
  • Vor Hauptfach: Fach mit Reißverschluss, 15 x 18 cm
  • Vor Hauptfach: Kletttasche 15 x 14 cm
  • Vor Hauptfach: Zwei Klettflächen
  • Vor Hauptfach: Fach mit Reißverschluss, 27 x 22 cm
  • Hauptfach: 36 x 25 x 8 cm (Breite, Höhe, Tiefe)
  • Hinter Hauptfach: Notebook Fach, 32,5 x 23,5 cm
  • Rückseite: Fach mit Reißverschluss, 30 x 21,5 cm
  • Rückseite: Fach für Kleingeld: 20 x 7,5 cm

(Breite x Höhe)

Vanquest Envoy-13 offen

Die Angabe der Abmessungen von Fächern und Innentaschen entspricht der gemessenen, nutzbaren Größe und kann leicht von den Angaben des Herstellers abweichen.

Verbessert wurde der Trageriemen, der mit einer Breite von fünf Zentimetern auch beim Envoy-13 sehr stabil ausfällt. Das Schulterpolster ist etwas dicker und stabiler geworden und ist ergonomisch besser geformt als beim Vorgängermodell. Je nachdem, ob man die Tasche über die linke oder rechte Schulter trägt, lässt sich das Schulterpolster umsetzen. Als Sonderzubehör bietet Vanquest ein Gurtsystem an ( GT-COBRA Sling Strap ), mit dem der Messenger Bag wie ein Rucksack getragen werden kann.

Hinter dem Hauptfach befindet sich ein Einschub für ein großes Tablet oder ein Subnotebook. Durch die geringeren Abmessungen des Envoy-13 steht hier weniger Platz zur Verfügung als bei den deutlich größeren Taschen Envoy 3.0 und dem neuen Envoy-17 Messenger Bag. Ein Asus Zenbook oder ein 13″ Apple MacBook Air lassen sich jedoch problemlos verstauen. Die Polsterung des Hauptfachs sowie die gepolsterte CCW-Tasche an der Rückseite schützen die teure Hardware vor Beschädigungen.

Testbericht Vanquest Envoy-13 Messenger Bag 8
In den USA dient das Fach an der Rückseite zur Unterbringung einer verdeckt getragenen Schusswaffe

An der Oberseite des Envoy-13 Messsenger Bag befinden sich zwei Tragegriffe, die ich im Alltag allerdings nie benötigt habe. Sie stören auch ein wenig die Optik der ansonsten harmonisch gestylten Tasche; mittlerweile habe ich die Griffe entfernt. Eine Verbesserungsmöglichkeit wäre, die Tragegriffe von vornherein abnehmbar zu gestalten, so dass jeder Benutzer entscheiden kann, ob er sie verwenden möchte oder nicht.

Wesentlich praktischer ist der Reißverschluss zwischen den beiden Tragegriffen. Er ermöglicht ins Hauptfach zu greifen, ohne den Überschlag der Tasche zu öffnen. Das ist besonders bequem und zeitsparend, wenn man den Überschlag mit den beiden stabilen Clips gesichert hat.

Material und Verarbeitung

Schon der erste Eindruck des Envyo-13 Messenger Bag ist positiv, denn der Aufbau der Tasche ist so stabil, dass sie nicht wie ein Sack in sich zusammenfällt, wenn man sie nicht komplett vollgestopft hat. Die Unterseite ist aus sehr steifen 1000-D Mil-Grade Cordura gefertigt, das Obermaterial besteht aus flexiblem 500-D Mil-Grade Cordura. Das „D“ steht für „Denier“ und ist im nachfolgenden Abschnitt kurz erklärt.

Exkurs: Denier-System

Was verbirgt sich hinter der Materialbezeichnung 1,000-D Mil-grade Cordura? Denier ist das Nummerierungssystem der französischen Seidenindustrie und geht auf die alte französische Gewichtseinheit Denier zurück. Bis zur Einführung des Tex-Systems wurde das Denier-System überwiegend für Seidengarne und Chemiefaserfilamente (Kunstseide) verwendet.

Das Denier-System wird zur Feinheitskennzeichnung von Naturseiden, in Asien und den USA auch für Filamentgarne und Chemiefasern eingesetzt. Die Einheit Denier: Abkürzung: den, Formelzeichen: Td, Definition: 1 den = 1 Gramm pro 9000 Meter.

Einer der wesentlichen Neuerungen betrifft die Innenseiten des Hauptfachs sowie der beiden großen Fächer vorn und auf der Rückseite. Das Innenmaterial besteht aus weichem Klettgewebe, das einerseits als Polsterung dient und andererseits die Fixierung von Gegenständen per Klett erlaubt. Dadurch bleibt die Ordnung im Hauptfach erhalten und man hat das Benötigte schnell zur Hand.

Die RC-Class YKK® Reißverschlüsse sind stabil und funktionieren leichtgängig. An allen großen Taschen und dem Durchgriff an der Oberseite des Envoy-13 sind jeweils zwei Zipper angebracht, so dass sich der Reißverschluss wahlweise von links und von rechts öffnen lässt. Wie die Reißverschlüsse ist die gesamte Tasche seitensymmetrisch aufgebaut, so dass Rechts- und Linkshänder gleichermaßen gut mit der Anordnung der Fächer und Reißverschlüsse zurecht kommen.

Die Verarbeitungsqualität der Tasche von Vanquest ist überzeugend. Wie bereits bei den zuvor getesteten Produkten hat sich kein einziger Kritikpunkt an der Qualität von Material oder Verarbeitung ergeben. Die Nähte sind präzise und gerade, die Fadenenden sind sauber vernäht und keine Naht zeigt Anzeichen nachzugeben oder sich gar zu lösen. Die Reißverschlüsse laufen geschmeidig ohne zu klemmen.

– Werbung –

Das Obermaterial ist wasserabweisend und lässt sich mit einem feuchten Lappen leicht reinigen. Abriebspuren sind trotz intensiver Nutzung bis heute an keiner Stelle zu beobachten.

Eine Verbesserung zu Vorgängermodellen sind die Zughilfen an den Reißverschlüssen; die Schlaufen aus Paracord wurden gegen eine solide Variante ausgetauscht, die sich besser greifen lässt.

Der Vanquest Envoy-13 im Alltag

Seit vier Monaten begleitet mich der Envoy-13 Messenger Bag im Alltag. Sein Vorgänger, der große Envoy 3.0, dient seitdem als „Range Bag“ beim Schießsport und nimmt problemlos sämtliches Zubehör, zwei Pistolen, Munition und etliche Reservemagazine auf. Im Alltag war der Envoy 3.0 für meine Bedürfnisse zu groß. Der Envoy-13 passt hingegen ideal. Je nach Aktivität statte ich ihn mit ein oder zwei zusätzlichen Organizern aus. Diese lassen sich entweder ins Hauptfach stellen und bleiben per Klett am vorgesehenen Platz oder werden – wie erwähnt – durch zwei Molle Sticks an der Außenseite befestigt.

Vanquest Organizer als First-Aid-Kit
Der Vanquest Organizer ist eine sinnvolle Ergänzung zum Envoy-13 Messenger Bag und ideal als First-Aid-Kit für Freizeit und Urlaub

Positiv bemerkbar macht sich auch der neugestaltete Schultergurt, der nicht nur bequemer zu tragen ist, sondern auch weniger Neigung zeigt, von der Schulter zu rutschen. Die Innenfächer sind leicht erreichbar und blind zu tasten, was im Alltag Zeit und Nerven spart.

Durch das große Hauptfach ist der Envoy-13 vielseitig verwendbar. Er eignet sich für den Arbeitsalltag mit Notebook und Unterlagen ebenso wie für den Familienausflug mit Fotoausrüstung und First-Aid-Kit. Eine große Spiegelreflexkamera passt nicht ins Hauptfach aber für eine Systemkamera mit ein, zwei Objektiven und Blitzgerät recht der Platz allemal aus.

Bei Ausflügen oder Wanderungen reicht der Platz für den üblichen EDC- und Survival-Kram, den der durchschnittliche Messerfreak benötigt, um einen Tag im Schwarzwald zu überleben. Ein großes Fixed lässt sich komfortabel mittels Molle Sticks an einer der Schmalseiten befestigen, dass CCW-Compartement kann sogar ein kleines Tomahawk aufnehmen.

Vanquest Organizer

Egal ob First-Aid-Kit oder EDC-Tasche für Brieftasche und Alltagsbedarf: Der Organizer erweist sich als robust und praktisch.

Durch die beiden Reißverschlüsse lässt er sich komplett aufklappen, Molle Pads sorgen für vielfältige Befestigungsmöglichkeiten oder nehmen Patches auf.

Material- und Verarbeitungsqualität entsprechen dem Envoy-13 Messenger Bag.

Trotz der deutlich geringen Maße stellt der Envoy-13 reichlich Platz zur Verfügung und muss fast nie bis auf den letzten Quadratzentimeter gefüllt werden. Mehr als nur ein nettes Feature ist die Kleingeldtasche an der Rückseite. Wer einige Folder statt Münzen in den Hosentaschen hat, muss nicht lange nach dem Portemonnaie suchen, wenn man die Tageszeitung oder einen „Coffee-to-go“ bezahlt. Der eigene Kaffeebecher findet umweltgerecht Platz in einer der beiden Seitentaschen.

Beim deutschen Distributor „Tools for Gents“ ist der Envoy-13 Messenger Bag in den Farben schwarz oder grau für jeweils 195,- Euro erhältlich, in den USA muss ein Käufer rund 160 Dollar ausgeben. Der Eigenimport lohnt sich daher nicht, denn wenn man Einfuhrumsatzsteuer und Logistikkosten zum Preis der amerikanischen Online-Händler addiert, hat man am Ende mehr bezahlt als bei einem Kauf in Deutschland.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Envoy-13 passt, auch wenn ein Anschaffungspreis knapp unter 200 Euro kein Pappenstiel ist. Die Funktionalität des Envoy-13 Messenger Bags ist hoch, die Material- und Verarbeitungsqualität hebt ihn aus der Masse heraus und gewährleistet, dass man jahrelang an dieser Tasche Spaß haben kann.

Vanquest hat Organizer in verschiedenen Größen und Ausführungen im Angebot. Die Preisspanne für die aktuellen GEN-2 Produkte liegt zwischen 36,- und 55,- Euro.

– Werbung –

Envoy-13 Bag – Maße und Gewicht

Der Vanquest Envoy-13 Messenger Bag ist rund 35 Zentimeter (14“) lang, gut 23 Zentimeter (9,5“) hoch und knapp 14 Zentimeter tief (5,5“). Das Leergewicht einschließlich Tragegurt beträgt 1200 Gramm.

Links

Das deutschsprachige Magazin rund ums Thema Messer mit Reviews, 
Beiträgen zu Material und Technik, Recht & Gesetz, handgefertigten Messern und Firmenportraits.

© Copyright 2015-2019. Alle Rechte vorbehalten.

Knife-Blog.com

Die ganze Welt der Messer!

Bildnachweis: Sofern nicht anders angegeben, liegen die Rechte an allen Bildern und Grafiken beim Autor, sind freigegebenes Pressematerial eines Unternehmens oder sind gemeinfrei nach CC0 1.0 Universell (CC0 1.0). Nachdruck nur mit Genehmigung des Autors.