EuroKnife 2019 – Messerausstellung in Straßburg

Messerausstellungen und Verkaufsmessen sind keine Seltenheit. Helsinki, Bratislava, Warschau, Gembloux, Alten Buseck, Sindelfingen oder Schaafheim – kaum ein Monat vergeht, ohne dass in ein Event Messerfans von nah und fern anlockt. Als 2017 bekanntgegeben wurde, dass nun auch in Straßburg in jedem Jahr eine Messerausstellung stattfinden werde, waren die Skeptiker in der Überzahl. Eine weitere Messerausstellung? Ja! Die EuroKnife 2019 fand bereits zum dritten Mal statt und Aussteller wie Besucher waren begeistert.

Schon gut eine halbe Stunde vor Beginn der EuroKnife 2019 drängten sich die Messerfans im Foyer des Hotel Mercure in Straßburg und warteten geduldig darauf, dass sich die Türen öffneten. Einige ganz Hartnäckige hatten im Hotel übernachtet und standen bereits kurz nach acht Uhr hinter der Absperrung zum Veranstaltungsraum, während sich auf den umliegenden Straßen Tausende „Gilets jaunes“ zum Protestmarsch sammelten.

Der große Saal im Hotel Mercure misst geschätzte 1200 Quadratmeter und war bis in den letzten Winkel mit Tischen für die Aussteller gefüllt. Trotzdem kam keine Enge auf, denn der Veranstalter hatte die Gänge ausreichend breit gestaltet. Diese Entscheidung erwies sich als richtig, denn schon wenige Minuten nach Einlass um 10:00 Uhr strömten Hunderte Messerfans zu den Ausstellertischen. Die große Besucherzahl am Samstagmorgen war die erste Überraschung der EuroKnife 2019, denn für viele Messerfans liegt die elsässische Metropole weit vom Schuss und sie mussten eine entsprechend weite Anreise in Kauf nehmen.

Das Hauptaugenmerk der Messe liegt klar auf handgemachten Produkten aus Frankreich, aber auch Messermacher aus anderen Ländern befanden sich unter den Ausstellern. Neben einer Handvoll Mitgliedern der Deutschen Messermacher Gilde waren auch Messermacher aus Russland, der Ukraine, Italien, Polen und den Niederlanden vertreten.

– Werbung –

Obwohl Veranstalter Gregory Pohl und seine Helfer Newcomer im Bereich Messerausstellung sind und noch nicht auf langjährige Erfahrung zurückblicken können, war die Messe perfekt organisiert und präsentierte sich in allen Bereich professionell und besucherfreundlich.

Auf der EuroKnife 2019 sind handwerklich hergestellte Messer beinahe unter sich. Nur Bastinelli Knives und ein Händler in einer Ecke des Raums bieten Serienware an. Charakteristisch für die Ausstellung in Straßburg ist die Mischung aus Klasse und Tradition. Die Spanne reicht von absoluten Topprodukten bis zum rustikalen Alltagsmesser.

Albin Deloison

Messer von Albin Deloison

Der Messermacher aus Miraumont hat die Herzen der französischen Messerfans mit seiner Kombination aus Form, Material und Handwerksqualität im Sturm erobert. Während er in Deutschland noch nahezu unbekannt ist, kann man die Begeisterung in französischen Foren nur als Hype bezeichnen. Innerhalb der ersten halben Stunde waren viele seiner Messer vom Tisch verschwunden oder trugen den Vermerk „vendu“ (Verkauft).

Messer von Thierry Chevron
Messer von Thierry Chevron

Traditionell und doch modern.

Glenn Guillou

fertigt typisch französische Slipjoints


12C27 und stabilisierte Hölzer

Grind Tactical Knives – Taktische Folder aus Frankreich

Taktische Customs waren auf der EuroKnife 2019 eindeutig in der Unterzahl, doch bei einem Anbieter wurden die Fans dieser Messergattung fündig. Unter dem Namen „Grind Tactical Knives“ bietet Thomas Gony seine Messer an. Der erst 26-jährige Messermacher sitzt im Rollstuhl und hat sich seine Werkstatt behindertengerecht umgebaut.

Grind Tactical Knives

Die Folder von Grind Tactical haben bei Verarbeitungsqualität und Justage einen guten Eindruck hinterlassen!

Bastinelli Knives

Taktische Folder und Fixed


Bastinelli Knives

Gudy van Poppel

Gudy vertrat die Landesfaben der Niederlande und stellte mit dem Modell „Magna“ sein neuestes Projekt vor. Neben seinen Customs, von denen er Exemplare mit unterschiedlichen Materialien baut, ist auch eine Midtech-Linie in Zusammenarbeit mit den Tools-for-Gents geplant. Dafür hat Gudy einige Prototypen gebaut, die auf der EuroKnife 2019 zu bewundern waren. Mehrere Messerfreunde – darunter natürlich auch Knife-Blog – versuchten, dem Meister einen der Prototypen vom Tisch weg zu kaufen. Leider ohne Erfolg…

Gudy van Poppel auf der EuroKnife 2019
Messer im Sinn und seine Vaping Box immer zur Hand – Gudy van Poppel auf der EuroKnife 2019
MAgna Prototyp von Gudy van Poppel
„Magna“ Prototyp mit Griffschalen aus Titan
Custom Version des Magna auf der EuroKnife 2019
Custom Version des Magna von Gudy van Poppel
Edle Materialien für Messermacher
Fossile Materialien zum Griffbau

– Werbung –

Küchenmesser in allen Größen und Formen waren auf der EuroKnife 2019 zahlreich vertreten. Viele französische Messermacher verwenden Drei-Lagen-Stahl mit einem Kern aus Carbonstahl. Die Preise sind mehrheitlich moderat, bereits ab 140 Euro konnte man gebrauchstüchtige Helfer für die Küche erstehen. Spezialmesser für Sushi-Köche waren dabei ebenso vertreten wie die gesamte Palette klassisch japanischer Kochmesser.

Gyuto von Frederich Marchand

Gyoto von Frederic Marchand
Gyuto von Frederic Marchand
Moderne Interpretation eines Klassikers
Klassisches modern interpretiert von Messermacher Gallice Thomas!

A.J. „Jo“ Chomilier

Wer Taschenmesser in höchster Vollendung und aus feinsten Materialien sucht, wird bei A.J. Chomilier aus Clermont-Ferrand fündig. Dabei deckt „Jo“ die ganze Palette von klassisch bis modern ab.

A.J. Chomilier auf der EuroKnife 2019
Klassisches Taschenmesser mit Damastklinge von A.J. Chomilier
Moderner Folder von A.J. Chomilier

Kunsthandwerk rund ums Messer





EditionsG

Unter der Bezeichnung „EditionsG“ hat Gregory Pohl vor zwei Jahren eine Linie mit besonders hochwertigen Midtech Messern ins Leben gerufen. Knife-Blog hatte über das „Bullet“ berichtet, das von Messermacher Gudy Van Poppel designed wurde (EditionsG- Bullet).
Das Vierte – und damit das neueste Exemplar – konnte man erstmals auf der EuroKnife 2019 in die Hand nehmen, denn die ersten zehn Exemplare dieses Messers lagen zum Kennenlernen und Kaufen aus.

Gregory Pohl präsentiert das neueste Produkt von EditionsG
Stolz präsentiert Gregory Pohl das neueste Produkt von EditionsG
EditionsG

Gregory Pohl bekennt freimütig, dass ihn der Erfolg der Show EuroKnife 2019 beinahe überrollt hat. Was als Experiment begann ist schon nach drei Jahren zur Institution geworden. Im Gespräch mit Ausstellern und Besuchern wird klar, dass sie von der Messe in Straßburg begeistert sind und im nächsten Jahr wiederkommen wollen.

Obwohl die EuroKnife 2019 noch nicht zu Ende ist, hat die Planung für das kommende Jahr bereits begonnen. Klar ist, ein weiterer Umzug steht an, denn der wachsenden Zahl von Ausstellern und Besuchern sind die Räumlichkeiten im Hotel Mercure nicht mehr gewachsen. Nun ist das gegenüberliegende Kongresszentrum von Straßburg im Gespräch – man darf gespannt sein.

– Werbung –

Impressionen von der EuroKnife 2019


Vorsicht vor dem Mann mit dem Schwert 😉


Bunt geht auch!

Echt französisch!

Das deutschsprachige Magazin rund ums Thema Messer mit Reviews, 
Beiträgen zu Material und Technik, Recht & Gesetz, handgefertigten Messern und Firmenportraits.

© Copyright 2015-2019. Alle Rechte vorbehalten.

Knife-Blog.com

Die ganze Welt der Messer!

Bildnachweis: Sofern nicht anders angegeben, liegen die Rechte an allen Bildern und Grafiken beim Autor, sind freigegebenes Pressematerial eines Unternehmens oder sind gemeinfrei nach CC0 1.0 Universell (CC0 1.0). Nachdruck nur mit Genehmigung des Autors.