Ein Rucksack für Stadt, Alltag, Urlaub oder Tageswanderungen – dafür ist der Vanquest Katara mit 16 Litern Füllvolumen gedacht. Mit geringem Gewicht, zahlreichen Fächern und Unterbringungsmöglichkeiten für Ausrüstung und Gear ist er universell einsetzbar. Wandlungsfähig ist der Rucksack von Vanquest auch bei der Trageweise: Mit wenigen Handgriffen lässt er sich zu einem VSlinger SlingPack mit einem Schultergurt umbauen.

Inhalt und Übersicht

Der Katara 16 gehört zu den kleineren Rucksackmodellen von Vanquest, bringt aber die Vollausstattung der großen Modelle mit. Er ist nicht für den mehrwöchigen Survivaltrip entlang des Amazonas, sondern für den Alltag und für Reisen mit leichtem Gepäck gedacht. Wie bei Vanquest üblich, besteht das Obermaterial aus 500-D Cordura. Stark beanspruchte Bereiche wie der Boden und die Seitenteile des Katara werden aus dem widerstandsfähigen 1000-D Cordura hergestellt. So stehen Belastbarkeit und Gewicht in einem ausgewogenen Verhältnis.

Klingenreich HintergrundKlingenreich MesserKlingenreich Text 1
Tools for Gents HintergrundTools for Gents ButtonToolsforGents Logo
Bestech Knives - HintergrundBestech Knives 01Bestech Knives KendoBestech Knives Logo
WTF BackgroundWTF Layer 2WTF Layer 1WTF Button
Joes Messershop 1200Joes Messershop Layer 1
Heinr. Böker Baumwerk GmbH 900x480

Werbung

Vanquest bietet den Rucksack in vier Farben an. Neben Schwarz und Grau (Wolf Grey) steht eine Variante in Wüstentarnfarbe (Coyote Tan) zur Auswahl.

Besonders spannend ist die dunkle Tarnfarbe „Multicam-Black“, die es in dieser Form nur bei Vanquest gibt. Multicam-Black ist eine Adaption klassischer Camouflage Muster für Nachteinsätze.

Wer die anderen Reviews zu Produkten von Vanquest auf Knife-Blog gelesen hat, wird die typische Handschrift des Herstellers aus Kalifornien auch beim Katara 16 wiederfinden. Dazu gehört die Polsterung der Innenfächer genauso wie Molle Pals an Front und beiden Seiten, große Klettflächen für Patches und zahlreiche Unterbringungsmöglichkeiten für ein Tablet, EDC, Stifte, Geldbörsen und Brieftaschen.

Vanquest Katara 16

Sechzehn Liter Volumen ist ein technischer Wert, unter dem man sich nicht allzu viel vorstellen kann. Wie viel Stauraum bedeutet dies in der Praxis? Auf Wanderungen genügt der Stauraum für die gesamte EDC-Ausrüstung, ein großes Fixed Blade, einen Satz Unterwäsche, zwei Funktionsshirts zum Wechseln, eine leichte Regenjacke, zwei Wasserflaschen, ein First-Aid-Kit und Verpflegung von Butterstullen bis Powerriegel. Damit ist der Vanquest Katara noch nicht zum Platzen gefüllt, auch für ein Tablet und eine Kompaktkamera steht noch genügend Raum zur Verfügung.

Vanquest Katara 16 in Schwarz

Auch im stätischen Umfeld ist das Platzangebot groß genug für den Alltag. Wer beruflich unterwegs ist, wird das gepolsterte Fach für ein Tablet oder Ultrabook schätzen lernen. Geräte bis zu einer Diagonale von 12 Zoll finden im Katara Platz.
(Bild: Vanquest)

Wichtiger als die schiere Größe eines Rucksacks ist seine Raumaufteilung und die Möglichkeit, alle Gegenstände so zu verstauen, dass man sie ohne lange Suchaktion entnehmen kann. Hier zeigt sich die wahre Stärke des Vanquest Katara, denn sein System aus Fächern und Taschen ist gründlich durchdacht.

Von vorn nach hinten – Taschen und Fächer

Auch wenn der Vanquest Katara nicht zu den großen Rucksäcken gehört, hinsichtlich der Anzahl seiner Fächer und Taschen bleiben keine Wünsche offen. Es ist nicht einfach, alle Fächer aufzuzählen, denn es gibt praktisch keine Ecke in diesem Rucksack, an der sich keine Unterbringungsmöglichkeit für Kleinmaterial finden lässt.

An der Außenseite befinden sich zwei Fächer, die übereinander angeordnet sind. Das obere eignet sich gut für alle Dinge, die man schnell zur Hand haben möchte. Ein Reißverschluss mit Doppel-Zipper verschließt dieses Fach, innen stehen ein Steckfach an der Rückseite, vier elastische Einschübe und eine Reißverschlusstasche zur Verfügung. Die gesamte Außenfläche des Fachs ist mit Klett besetzt; in der Mitte ist das Vanquest Logo eingeprägt.

Vanquest Katara 16 in Coyote Tan

Vanquest Katara 16 in Coyote Tan mit geöffnetem Hauptfach. An der Rückseite der Einschub für Tablet oder Trinkblase, an der vorderen Klappe zwei unterschiedlich große Taschen mit Reißverschlüssen.
(Bild: Vanquest)

Direkt darunter befindet sich ein beinahe quadratisches Fach mit etwa 21 Zentimeter Seitenlänge. Mittels eines weiteren Doppel-Zippers lässt sich das Fach in beide Richtungen öffnen. Die Reißverschlüsse umschließen drei Seiten, sodass sich die Abdeckung komplett nach unten klappen lässt. Innen findet man eine Reißverschlusstasche an der Frontseite und drei Einschubfächer in verschiedenen Größen an der Rückwand. Die Außenfront ist vollständig mit Molle Pals besetzt, wodurch kompatible Ausrüstung per Molle Straps befestigt werden kann.

Auch das Hauptfach des Vanquest Katara 16 wird durch einen doppelten, also in beide Richtungen zu öffnenden Reißverschluss gesichert. Der Reißverschluss reicht auf beiden Seiten bis zum Boden des Rucksacks, sodass er sich vollständig aufklappen lässt. Zwei Druckknöpfe im oberen Drittel verhindern, dass er Reißverschluss ungewollt zu weit geöffnet wird und der Inhalt des Hauptfachs herausfallen kann.

An Vorder- und Rückseite sowie beiden Seitenflächen im Inneren des Hauptfachs gibt es keinen Bereich, wo sich nicht irgendein Fach oder eine Vorrichtung zur Befestigung von Ausrüstung befindet. Das Hauptfach hat eine Größe von 40 x 24 Zentimetern. Die Rückwand ist stark gepolstert und versteift. Über die gesamte Höhe des Vanquest Katara reicht das Fach für Tablet oder Ultrabook, das durch eine gut gepolsterte Trennwand die Geräte vor dem restlichen Inhalt des Fachs schützt. Am oberen Ende sichert ein Klettverschluss den Rechenknecht vor dem restlichen Inhalt des Hauptfachs.

Exkurs: Denier-System


Was verbirgt sich hinter der Materialbezeichnung 1,000-D Mil-grade Cordura?

Denier ist das Nummerierungssystem der französischen Seidenindustrie und geht auf die alte französische Gewichtseinheit Denier zurück. Bis zur Einführung des Tex-Systems wurde das Denier-System überwiegend für Seidengarne und Chemiefaserfilamente (Kunstseide) verwendet.
Das Denier-System wird zur Feinheitskennzeichnung von Naturseiden, in Asien und den USA auch für Filamentgarne und Chemiefasern eingesetzt. Die Einheit Denier: Abkürzung: den, Formelzeichen: Td, Definition: 1 den = 1 Gramm pro 9000 Meter.

In den USA dient das Fach dem verborgenen Tragen einer Handfeuerwaffe (CCW, Concealed Carried Weapon), aber es leistet genauso gute Dienste für ein Ultrabook oder – auf langen Wanderungen – für eine Trinkblase. An der Oberseite, geschützt durch den Tragegriff, besitzt der Katara eine Durchführung für den Trinkschlauch.

An der Vorderseite des Hauptfachs befinden sich innen zwei Fächer. Das Kleinere befindet sich oben, ist etwa 20 x 10 Zentimeter groß und wird durch einen Reißverschluss im oberen Bereich verschlossen. Das untere Fach ist mit 20 x 26 Zentimeter deutlich größer. Öffnen lässt es sich an der Oberseite durch einen Klettverschluss und an beiden Seiten per Reißverschluss. „3-Mode-Convertible“ nennt sich diese Konstruktion bei Vanquest, da sich die Tasche sogar am unteren Ende des Katara 16 zusammenrollen lässt, wenn sie nicht gebraucht wird.

An beiden Seiten des Innenfachs befinden sich Einschübe für Stifte, Folder oder einen Kubotan. Längere Gegenstände finden unter den beiden elastischen Zugbändern Platz.

Zwei in Einem: Rucksack und VSlinger

Die bemerkenswerteste Eigenschaft des Vanquest Katara ist die Möglichkeit, ihn als Rucksack oder als Slinger zu tragen. Gerade wenn man in der Stadt unterwegs ist, nimmt man einen Rucksack deutlich öfter ab als bei einer Wanderung, da ist ein Slinger wesentlich handlicher als der klassische Rucksack.

Vanquest Katara 16 als VSlinger

Beide Schultergurte lassen sich entfernen, ohne das überflüssige Teile am Rucksack verbleiben.

Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Katara 16 zu einem VSlinger mit einem quer verlaufenden Schultergurt umbauen.

Der Umbau funktioniert gleichermaßen für Recht- und Linkshänder.

Qualität und Verarbeitung

Der Vanquest Katara bestätigt die bisherigen guten Testergebnisse des amerikanischen Herstellers in vollem Umfang. Die Ausführung des Rucksacks ist so stabil, dass er selbst dann nicht zu einem konturlosen Beutel zusammenfällt, wenn er völlig leer ist. Das ist mehr als angenehm, denn durch diese Eigenschaft lässt sich im Katara 16 auch dann Ordnung halten, wenn man den zur Verfügung stehenden Platz nicht vollständig nutzt.

Bei der Qualität der Nähte konnte Vanquest schon bei seinen ersten Produkten überzeugen und hat seitdem stetig auf weitere Verbesserungen hingearbeitet. Reißverschlüsse werden grundsätzlich mit Doppelnähten versehen und die beiden Nähte laufen absolut parallel. Fadenenden lassen sich nirgendwo am Vanquest Katara erkennen, sie sind deutlich sauberer vernäht als bei Produkten der ersten Generation und so erhöhen sich Wertigkeit und Langlebigkeit.

Jedes Detail an diesem Rucksack ist durchdacht konstruiert und in solider Bauweise umgesetzt. Das gilt für die Plastiklaschen, mit denen sich die Reißverschlüsse leicht öffnen und schließen lassen ebenso wie für das Mesh und die Polsterung im Hauptfach.

Die als Klettfläche ausgeführte Trennwand im Hauptfach hilft, empfindliche Gegenstände wie Kamera oder GPS-Empfänger zu fixieren.

TUYA Knife HintergrundTUYA Knife Messer
DMG HintergrundDMG SchmiedestahlDMG Text 1DMG Text 2
Wolfgangs - Hintergrund
Schanz Shop BackgroundSchanz Layer 1Schanz Shop Layer 2Schanz Layer 3
Steigerwald MesserSteigerwald Messer

Werbung

Das Obermaterial besteht, wie eingangs erwähnt, aus Cordura mit einer Stärke 500 DEN. Es ist imprägniert, sodass nicht jeder Schauer den Inhalt des Rucksacks unter Wasser setzt. Für lange Wanderungen ist trotz der Imprägnierung ein wasserdichter Schutzüberzug sinnvoll, denn nach rund zwei Stunden im Regen sickert Wasser durch die Reißverschlüsse ein.

Der Boden des Vanquest Katara 16 und beiden Seiten bestehen aus Cordura in doppelter Fadenstärke (1000 DEN), um dem Rucksack mehr Widerstandskraft gegen mechanische Beanspruchung und zu verleihen und Formstabilität zu gewährleisten.

Der Vanquest Katara im Alltag

Wenn man auf Wanderungen oder im Urlaub in Gebieten unterwegs ist, in denen man für die Mitnahme eines mittelgroßen Fixed Blade nicht gleich ins Gefängnis muss, bietet sich die Anbringung des Messers an einer der Seiten des Rucksacks an. Sowohl links wie auch rechts besitzt der Vanquest Katara 16 eine Molle-kompatible Einschubmöglichkeit für eine Messerscheide.

Dabei kann das Messer je nach Vorliebe mit dem Griff nach unten oder oben montiert werden. Möchte man die Kydexscheide komplett unter die Molle Straps schieben, eignet sich nur eine schmale Scheide und die Anbringung mit dem Griff nach unten. Mittels Teklok oder Molle Sticks kann die Messerscheide blitzschnell außen montiert und wieder abgenommen werden. Selbst ein kleiner Tomahawk lässt sich auf diese Weise am Vanquest Katara befestigen.

Vanquest First Aid Kit

Das First Aid Kit von Vanquest ist die ideale Ergänzung zum Katara 16 für Urlaub und Wanderungen. Klett, Reißverschlüsse und Obermaterial entsprechen qualitativ dem Rucksack. Das Kit ist Molle-kompatibel und lässt sich per Molle Sticks auch außen am Rucksack anbringen, wenn der Platz knapp wird.

Ein passendes GID-Patch („Glow-in-the-dark“, selbtleuchtend) erleichtert das Auffinden der Tasche bei Dunkelheit.

Umlaufend Molle kompatible Pals, große Flächen für Patches oder Namensschilder und gemessen an der Gesamtgröße besitzt der Vanquest Katara viele Einschübe, Taschen und Staufächer. Im täglichen Gebrauch lernt man schnell die Vielseitigkeit des Rucksacks schätzen. Von Montag bis Freitag taugt er als Lastesel in der Stadt und am Wochenende gibt er einen nützlichen Begleiter auf Wanderungen oder beim Outdoor-Sport ab.

Entscheidend ist am Ende des Tages der Tragekomfort eines Rucksacks. Auch in diesem Punkt kann der Vanquest Katara 16 überzeugen. Die sieben Zentimeter breiten Schultergurte verteilen das Gewicht und beugen Druckstellen vor. Auf der Innenseite sind die Schultergurte mit dem gleichen atmungsaktiven Material ausgestattet wie das Rückenteil des Rucksacks.

Vanquest Katara – Zubehör und Preise

Das Zubehörangebot bei Vanquest ist in den letzten Jahren konstant gewachsen und umfasst neben Patches (First Aid Kit, Blutgruppe etc.) auch Molle-Sticks, Pistolenhalter, Trinkflaschen, Plastikbügel um die Paracord-Schlaufen an den Reißverschlüssen zu ersetzen und vieles mehr. Der Vorteil für Käufer ist, dass die Zubehörteile sich für alle Produkte von Vanquest eignen. Passt eine Trinkflasche in die Seitentasche des Katara 16 dann passt sie auch in die Seitentasche des Messenger Bag Envoy 13.

In den USA bietet Vanquest den Katara 16 in den Farben Schwarz, Grau und Coyote Tan für 159.99 Dollar an. Das Modell in Multi-Cam Black kostet 10 Dollar mehr. In Deutschland verteuern Einfuhrumsatzsteuer und Zoll die Produkte leider deutlich: Der Vanquest Katara 16 kostet in den drei Grundfarben bei den Tools for Gents 189,- Euro. In Multicam Black sind bei den Gents für den Rucksack 199,- Euro zu zahlen.


Bachmann Kunststoffe - Elforyn JumaBachmann Kunststoffe - Detail 3Bachmann Kunststoffe - Elforyn 1
Bachmann Kunststoffe - Elforyn JumaBachmann Kunststoffe - Detail 3Bachmann Kunststoffe - Elforyn 1

Werbung

Vanquest Katara 16 - Bewertung

Titelbild: pixabay:Couleur, Composition: Knife-Blog