El Loco – das bedeutet: Der Verrückte! Oder ist „Perro Loco“ gemeint? So wurde ein berühmter deutscher Radrennfahrer wegen seiner Fahrweise häufig genannt. Egal. Das Benchmade 808 Loco ist ein stattlicher Folder mit Axis Lock und ausgeprägter Hakennase. Benchmade hat seinem neuen Folder einen verrückten Namen gegeben – wäre es auch verrückt dieses Messer zu kaufen?

Inhalt und Übersicht

Benchmade rüstet im Bereich der taktischen Folder mit dem Modell 808 „Loco“ nach. Der manuelle Folder öffnet als Einhandmesser und besitzt eine Reverse-Tanto Klinge mit einer Länge von 93 Millimetern. Als  Klingenstahl kommt CPM-S30V von Crucible Steel zum Einsatz. Dieser pulvermetallurgische Stahl wurde von Crucible Steel in Zusammenarbeit mit Chris Reeve entwickelt und gehört in die Oberklasse der Messerstähle. Die Klinge ist bei Modell 808 satiniert, darüber hinaus wird das Benchmade 808 Loco mit DLC beschichteter Klinge und mit Teilwellenschliff angeboten.

Das Benchmade 808 Loco

MessertypEinhandmesser mit Klingenverriegelung
KlingenformReverse Tanto
Klingenlänge93 mm, 76 mm geschliffene Schneide
Klingenstärke4 mm an der Klingenwurzel
Klingenhöhe35 mm an der Klingenwurzel
KlingenstahlCPM-S30V
Gesamtlänge219 mm geöffnet / 126 mm geschlossen
Gewicht186 Gramm
GriffmaterialG10 auf Edelstahl Linern

Spezifikation: CPM-S30V

C Cr Mo V
1,45 % 14,0 % 2,0 % 4,0 %

Schwer aber kein Heavy Folder

Mit 186 Gramm ist das Benchmade 808 Loco kein Leichtgewicht. Der Verzicht von Titan zugunsten Edelstahl bei den Linern macht sich unangenehm bemerkbar. Das Messer zerrt vernehmlich an der Hosentasche und trägt auch durch seine Abmessungen deutlich auf.

Trotzdem ist das Benchmade 808 Loco kein Heavy Duty Folder. Gegenüber dem Benchmade Contego oder einem Taschenmesser der HF-Reihe von Extrema Ratio fällt El Loco – der Verrückte – relativ klein aus. Das führt zur Frage, ob hinter dem Benchmade 808 ein echtes Konzept steht, oder ob man es eher als Kompromiss zwischen Einsatz- und Taschenmesser verstehen soll.

Benchmade 808 Loco

Die Reverse Tanto Klinge aus CPM-S30V ist das Highlight des Benchmade 080 Loco.

Ich nehme mein Urteil vorweg: Es ist nichts von beidem, aber trotzdem nicht unbedingt ein Flop. Wer ein solides, nicht allzu teures Taschenmesser im taktischen Stil sucht kann mit dem Benchmade 808 ebenso glücklich werden, wie ein Polizist oder Soldat, der ein kleines Messer als Ergänzung zu seinem Arbeitsmesser mit feststehender Klinge sucht. Etwas indifferent wirkt das Einhandmesser von Benchmade trotzdem.

Ergonomie und Handling

Der Griff mit den schwarzen G-10 Griffschalen ist voluminös und ergonomisch geformt und gewährt gute Handlage. Für den Zeigefinger stellt das Benchmade 808 eine tiefe Fingermulde bereit und der Griff ist lang genug, um auch großen Händen ausreichend Platz zur Verfügung zu stellen. Auch mit Einsatzhandschuhen ist das Messer gut zu handhaben.

Das Benchmade 808 Loco ist ein Messer, das Volumen besitzt, Stabilität und Zuverlässigkeit ausstrahlt. Als Öffnungshilfe besitzt die Klinge ein ovales Loch, dessen Abmessungen mit 22 mm x 10 mm recht groß ausfallen.

TUYA Knife HintergrundTUYA Knife Messer
DMG HintergrundDMG SchmiedestahlDMG Text 1DMG Text 2
Wolfgangs - Hintergrund
Schanz Shop BackgroundSchanz Layer 1Schanz Shop Layer 2Schanz Layer 3
Steigerwald MesserSteigerwald Messer

Werbung

Das Axis Lock ist beidseitig bedienbar. Es verriegelt mit einem vernehmlichen Geräusch. Die Entriegelung ist beim Testmodell ausgesprochen straff. Auf ein Jimping – eine geriffelte Daumenrampe auf dem Klingenrücken – hat Benchmade beim 808 Loco verzichtet. Bei Schneidearbeiten findet der Daumen daher kaum Halt auf der Oberseite der Klinge. Der Taschenclip aus Edelstahl kann beidseitig montiert werden, das Benchmade 808 Loco lässt sich nur Tip-Up tragen.

Klingenstand beim Benchmade 808 Loco

Der Klingengang ist akzeptabel aber nicht berauschend. Viele Serienmesser mit Washern aus Teflon oder Kugellagern hängen das Loco in Sachen locker Klingengang ab.

Dafür ist die Justage des Messers ordentlich, auch die Klinge steht zentriert.

Die Verarbeitung des Messers ist – Benchmade typisch – tadellos. Die G-10 Griffschalen haben an ihrer Oberfläche eine sehr feine Struktur, auf den ersten Blick könnte man auf Carbon-Griffschalen tippen. Auf der Materialseite wirkt das Messer nicht sehr hochwertig, aufgrund der guten Ergonomie und soliden Bauweise ist es als Arbeitstier sicherlich nicht zu verachten.

Benchmade weist auf seiner Homepage einen Listenpreis von 230 Dollar aus. In den USA liegt der Straßenpreis derzeit (November 2019) bei ca. 220 Dollar. Hierzulande werden für das Benchmade 808 rund 260 Euro verlangt. Im Vergleich zu vergleichbaren Messern anderer Hersteller liegt der Preis von Benchmade am oberen Ende der Skala und das Preis-Leistungs-Verhältnis des Messers ist einigermaßen problematisch.

Selbst Benchmade Fans werden bei diesem Anschaffungspreis zweimal überlegen, ob sie auf den „Bestellen“ Button drücken sollen.


BKT Desert
BKT Marshland
BKT Snow
BKT Woodland

Werbung

Links und Bewertung

Benchmade 808 Loco - Bewertung